Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Auch Gewebeprobe hilft der Polizei nicht weiter
Gifhorn Gifhorn Stadt Auch Gewebeprobe hilft der Polizei nicht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 04.07.2017
Keine neuen Erkenntnisse: Der Fall des bei Knesebeck von Müllsammlern gefundenen Babyleichnams gibt weiter Rätsel auf. Quelle: Archiv
Anzeige
Knesebeck

Weiterer Rückschlag für die Ermittler im Fall des bei Knesebeck von Müllsammlern entdeckten Baby-Leichnams: Auch die Gewebeprobe brachte der Gifhorner Polizei keine neuen Erkenntnisse zu den Todesumständen.

Von der Gewebeprobe hatten sich die Ermittler eine Klärung der Frage erhofft, ob das Kind vor oder nach der Geburt zu Tode gekommen ist (AZ berichtete).

Inzwischen ist das Ergebnis der Rechtsmediziner eingetroffen, berichtet Polizeisprecher Thomas Reuter. „Das hat uns nicht weiter gebracht. Es war ein Versuch.“

Die Kriminalisten stecken laut Reuter jedoch nicht den Kopf in den Sand. „Wir ermitteln immer noch wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. Das kann auch über Jahre gehen“, erinnert er daran, dass auch der Waller Babymord erst nach Jahren aufgeklärt wurde. „Das ganze läuft in personell reduzierter Form.“

Es seien aber immer noch einige Kollegen damit beschäftigt, Telefonrecherche zu betreiben und Hinweisen nachzugehen.

Von Dirk Reitmeister

Das Internationale Mühlenmuseum bietet kleinen Besuchern auch in der Ferienzeit ein interessantes Mitmach-Programm an. Kinder können sich dabei einmal selbst als „Nachwuchs-Müller“ betätigten.

03.07.2017

Halbzeit auf Gifhorns größter Baustelle: Trotz anfänglicher Verzögerungen bei den Rohbauarbeiten wächst der La-Patria-Mehrgenerationen-Wohnpark am Schwarzen Weg nun stetig in die Höhe.

06.07.2017

Rock an der Hütte in Wettmershagen spielte mit den Bands KGB und Boxing Fox zu Gunsten des Vereins Hospizarbeit Gifhorn sage und schreibe 4000 Euro ein. Das Geld übergaben die Organisatoren jetzt an Dorte Köpke aus dem Vereinsvorstand.

03.07.2017
Anzeige