Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Asylbewerber: Elfenbeinküste führt Liste an
Gifhorn Gifhorn Stadt Asylbewerber: Elfenbeinküste führt Liste an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 05.05.2017
Integration von Flüchtlingen: Der Landkreis strebt Verbesserungen an, am 15. Juni geht die neue Stabsstelle an den Start. Das will die Politik erst einmal abwarten. Quelle: Archiv
Anzeige
Gifhorn

Er stellte als Antwort der Verwaltung auf den Grünen-Antrag zur Verbesserung der Flüchtlingsbetreuung die aktuelle Struktur der Asylbewerber und ihrer Herkunft vor.

Die größte Gruppe seien inzwischen Flüchtlinge aus der Elfenbeinküste (Cote d‘Ivoire). 300 Menschen zählt der Landkreis, das sei ein Anteil von 19 Prozent.

Gleich dahinter kommen die Herkunftsländer Syrien (164) und Afghanistan (162) mit jeweils einem Anteil von elf Prozent. Aus dem Sudan und dem Irak seien jeweils 139 Menschen im Kreis Gifhorn (neun Prozent).

Der gesamte Westbalkan habe inzwischen einen Anteil von zehn Prozent, teilte Spieß mit.

rtm

Gifhorn Stadt Verwaltungsbericht legt Besucherzahlen offen - Wetter vermieste 2016 der Allerwelle die Bilanz

Der miese Sommer hat im vergangenen Jahr dem Gifhorner Sport- und Freizeitbad Allerwelle offenbar die Besucher-Bilanz verhagelt. Nur 250.000 Badegäste gab‘s laut Verwaltungsbericht der Stadt im Jahr 2016. 2015 hatte die Allerwelle noch 255.500 Besucher, 2014 waren es sogar 256.400 Gäste.

05.05.2017
Gifhorn Stadt Gefährliche Stellen sollen entschärft werden - Verkehrskommission überprüft 28 Unfallschwerpunkte

Mit einfachen, aber wirksamen Mitteln Unfallhäufungsstellen im Kreis Gifhorn entschärfen: Eine lange Liste hatte die Verkehrskommission am Donnerstag abzuarbeiten. Für die Autofahrer sind einige interessante Neuerungen angedacht.

07.05.2017
Gifhorn Stadt Anzahl der Pflegebedürftigen steigt - Prognose: 2030 herrscht Pflegenotstand

Vor erheblichen Problemen in der Pflegeversorgung im Kreis Gifhorn hat jetzt der Sozialplaner der Kreisverwaltung, Torsten Haf, im Sozialausschuss gewarnt. In der jüngsten Sitzung stellte er die Fortschreibung des Pflegeberichtes von 2013 vor - mit Besorgnis erregenden Aussichten, gerade was die Versorgung mit Pflegepersonal angeht.

07.05.2017
Anzeige