Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Asyl-Kosten sind Thema
Gifhorn Gifhorn Stadt Asyl-Kosten sind Thema
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 12.02.2015
Quelle: Archiv

Dabei schlug Landrat Dr. Andreas Ebel vor, den Termin für die nächste Kreistagssitzung von März auf Mai zu verschieben - um dann eventuell die Kreisumlage zur Finanzierung der Flüchtlingsunterbringung anzuheben.

Dann müssten die Gemeinden dem Kreis mehr Geld zahlen als bisher. Soweit ist es aber noch nicht. „Wir wollen uns einen zeitlichen Puffer verschaffen“, so Ebel auf AZ-Anfrage.

Die Kreisumlage dürfe nämlich nur einmal im Jahr angehoben werden. Bis Mai will sich die Verwaltung einen Überblick verschaffen, was an überplanmäßigen Ausgaben auf den Kreis zukommt.

Und sie will mit dem Land und den Gemeinden ins Gespräch kommen. „Wir sind nicht Herr des Verfahrens“, so Dr. Ebel. Diese Rolle komme Bund und Land zu. Und von diesen Ebenen wünsche sich der Kreis mehr Unterstützung.

Die Bürgermeister der Gemeinden im Kreis treffen sich laut Ebel am kommenden Montag, um die Situation zu besprechen.

Danach setzen sich Landrat und Bürgermeister an einen Tisch, um Möglichkeiten der Unterbringung und Finanzierung auszuloten.

fed

Neubokel. Das Thema Bebauung stand im Mittelpunkt der Sitzung des Ortsrats Neubokel am Mittwochabend. Alle Projekte erhielten einmütige Zustimmung.

12.02.2015

Gifhorn. Die Ermittlungen der Polizei zum brutalen Überfall auf eine Prostituierte an der B 4 in Höhe Krümme (AZ berichtete) laufen auf Hochtouren. Mit dem Phantombild eines mutmaßlichen Täters versucht die Polizei, den Räubern auf die Schliche zu kommen.

12.02.2015

Vier Zehntklässler der Gifhorner BBS 2 bekommen beim Landtagsplenum im Februar die besondere Chance, Landespolitik kennen zu lernen: Jannik Evers, Mohammed-Safii Karakas, Nora Schönfeld und Vanessa Göttel schlüpfen in die Rolle von Journalisten, um über ausgewählte Themen der Plenarwoche zu berichten.

13.02.2015