Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Arztpraxen sind voll: Immer noch Erkältungsgefahr
Gifhorn Gifhorn Stadt Arztpraxen sind voll: Immer noch Erkältungsgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 10.04.2016
Gesundheit: Die Erkältungswelle hat den Kreis Gifhorn immer noch nicht verlassen. Die Erkrankungen sind darüber hinaus hartnäckiger als sonst. Quelle: Archiv
Anzeige

T-Shirt-Wetter am vorigen Wochenende, auch das kommende soll frühlingshaft mild werden, dennoch: „Die Praxis ist voll bis zum Anschlag“, sagt Dr. Klaus-Achim Ehlers, Kreissprecher der Kassenärztlichen Vereinigung. „Die Infekte sind hartnäckig, das beobachte ich seit Januar.“

Erfahrungen, die auch Hausarzt-Sprecher Dr. Carsten Gieseking aus Müden macht. „Es geht tatsächlich um.“ Auch wenn der Kreis die große Welle bereits hinter sich habe. So wie der Winter immer später komme, schöben sich auch die Infekte weiter nach hinten.

„Halsschmerzen, Schnupfen, jetzt kommen noch die Allergien hinzu.“ Ratsapotheken-Chef Peter-Michael Jander hat jede Menge Kundschaft mit laufenden Nasen - und mehr. Er habe viel Antibiotika ausgeben müssen, auch zwei bis drei Lungenentzündungen seien dabei gewesen. Und: „Die Infekte dauern eine Weile.“ Deutlich länger als sonst.

Laut Martin Warncke von der Apotheke Gamsen hat Gifhorn das Gröbste hinter sich. „Es ist eigentlich schon am Abflauen. Spätestens Ende April ist es vorbei.“

Bis dahin raten die Fachleute, das Immunsystem mit Vitamin C und Zink zu stärken. Lieber einmal mehr die Jacke anziehen, sagt Ehlers. „Nicht übermütig werden.“

rtm

Gifhorn. Der Bau des neuen Ärztehauses am Allerwellen-Kreisel geht bald auf die Zielgerade: Der Inbetriebnahme zum 1. August steht offenbar nichts im Weg.

10.04.2016

Gifhorn. Die Menschen werden immer älter, benötigen mehr Betreuung - andererseits gibt es einen sich verstärkenden Fachkräftemangel im Pflegebereich. Der Verein Wir in der Nachbarschaft (WIN) will Betroffene und ehrenamtliche Helfer zusammenführen. Am Mittwoch stellte der Vorstand das Konzept für den ganzen Landkreis vor.

07.04.2016

Der Beton der zweiten B-4-Brücke ist inzwischen so hart geworden, dass Autofahrer auf der Celler Straße mit Verkehrsbehinderungen rechnen müssen: Seit Dienstag regelt eine Baustellenampel den Verkehr.

07.04.2016
Anzeige