Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Anwohner verärgert über Riesenbaustelle

Groß Schwülper Anwohner verärgert über Riesenbaustelle

Groß Schwülper. Wegen der Sanierung der Fahrbahn ist die B 214 zwischen Hillerse und Rothemühle seit dem 16. September gesperrt. Der Schwülperaner Ratsherr Alexander Jankowski (CDU) ärgert sich über die Verkehrsbelastung in den Dörfern: „Passiert ist auf dem Abschnitt Rothemühle bis Neubrück fast gar nichts.“

Voriger Artikel
Kids und Künstler stellen aus
Nächster Artikel
Wolfsburger Kita-Gruppe derzeit in Barwedel untergebracht

„Ortschaften ersticken im Verkehr“: Der Schwülperaner CDU-Ratsherr Alexander Jankowski steht an der Baustellen-Absperrung auf der Bundesstraße 214.

„Ich empfinde es als Frechheit, eine Riesenbaustelle einzurichten und ganze Ortschaften im Verkehr ersticken zu lassen. Das kann doch problemlos in Teilabschnitten gemacht werden“, so der Rothemühler.

Laut der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr geht das nicht so einfach. Der Verkehr wird weiträumig über die B 444 und die A 2 umgeleitet. „Solche Umleitungen werden einmal eingerichtet und dann nicht mehr geändert. Sonst würde das Chaos geben“, so Geschäftsbereichsleiter Bernd Mühlnickel.

Acht Kilometer ist die Baustelle lang. Derzeit wird in Höhe Ersehof der Asphalt abgefräst. Bis Ende September soll sich die Fräse bis zum südlichen Ende der Baustelle vorarbeiten. Dann wird die neue Straßendecke aufgebracht. Bis zum 19. Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Kosten für die 1,12 Millionen Euro teure Sanierung trägt der Bund.

co

Voriger Artikel
Nächster Artikel

VfL Wolfsburg oder Eintracht Braunschweig: Wer gewinnt die Relegation?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr