Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Anwohner: Bushaltestelle zu dicht an Einmündung

Baustelle an Limbergstraße Anwohner: Bushaltestelle zu dicht an Einmündung

Barrierefreier Ein- und Ausstieg an der Limbergstraße: Die Stadt Gifhorn baut die Bushaltestelle in Höhe der Fritz-Reuter-Realschule um. Kritik gibt es von Anwohner Casif Abazi. Er bemängelt, dass die Haltestelle an der Westseite nicht verlegt wird, um die Einmündungssituation der Straße Hängelmoor zu verbessern.

Voriger Artikel
Altes Klinikum: Stadt ist ohne Einfluss
Nächster Artikel
Lebenshilfe gibt dem DRK den Laufpass

Barrierefreier Umbau: Die Bushaltestellen an der Fritz-Reuter-Realschule an der Limbergstraße werden verbessert.

Quelle: Cagla Canidar

Gifhorn. Barrierefreier Ein- und Ausstieg an der Limbergstraße: Die Stadt Gifhorn baut die Bushaltestelle in Höhe der Fritz-Reuter-Realschule um. Anwohner Casif Abazi bemängelt, dass die Haltestelle an der Westseite nicht verlegt wird, um die Einmündungssituation der Straße Hängelmoor zu verbessern.

Voraussichtlich bis 20. Oktober müssen Autofahrer und Fußgänger mit Bauarbeiten, Behinderungen und ungewohnten Verkehrsführungen rechnen, teilte Rathaus-Sprecherin Annette Siemer mit. Der Gehweg sei gesperrt, die Fußgänger müssten die Straßenseite wechseln. Ebenfalls gesperrt ist die Einmündung des Hängelmoors. Dessen Verkehr fließe über den Rosengarten zum Sonnenweg, weshalb die Einbahnstraßenregelung im Rosengarten so lange in die entgegen gesetzte Richtung gilt. „Die Bewohner des Rosengartens inklusive der dort vorhandenen Kindertagesstätte wurden vorab über die Baumaßnahme und die Umkehrung der Einbahnstraßenregelung informiert.“

Apropos Einmündung Hängelmoor/Limbergstraße: Abazi kritisiert, dass haltende Busse den Blick auf die Limbergstraße versperren. „Die Haltestelle ist genau vor der Einmündung. Wenn ich aus dem Hängelmoor abbiegen will, sehe ich nichts.“ Gefährlich sei das, wenn Autos auf der Limbergstraße am haltenden Bus vorbei fahren. Er kritisiert, dass die Stadt mit dem Umbau nicht die Gelegenheit nutzte, die Haltestelle zu verlegen.

„Der Standort wurde bewusst direkt an der Fußgängerampel gewählt“, entgegnet Siemer. Dort könnten Fahrgäste – Fritz-Reuter-Realschüler und Nutzer von Sportzentrum Süd und Jugendzentrum – die Limbergstraße sicher queren. Die Busse hielten nicht mal eine Minute lang, der Standort sei auch mit der Polizei abgestimmt, die dort keine Unfallhäufungsstelle sehe. Damit sei es Autofahrern zuzumuten.

Siemer sieht im Gegensatz zu Abazi keine Gefahr für Kinder an der Straße Rosengarten, die jetzt auch den Verkehr aus dem Hängelmoor aufnimmt. Die Tagesstätte sei ausreichend zur Straße hin abgesichert.

Von Dirk Reitmeister

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr