Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Anwohner: Bushaltestelle zu dicht an Einmündung
Gifhorn Gifhorn Stadt Anwohner: Bushaltestelle zu dicht an Einmündung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 02.10.2017
Barrierefreier Umbau: Die Bushaltestellen an der Fritz-Reuter-Realschule an der Limbergstraße werden verbessert. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Barrierefreier Ein- und Ausstieg an der Limbergstraße: Die Stadt Gifhorn baut die Bushaltestelle in Höhe der Fritz-Reuter-Realschule um. Anwohner Casif Abazi bemängelt, dass die Haltestelle an der Westseite nicht verlegt wird, um die Einmündungssituation der Straße Hängelmoor zu verbessern.

Voraussichtlich bis 20. Oktober müssen Autofahrer und Fußgänger mit Bauarbeiten, Behinderungen und ungewohnten Verkehrsführungen rechnen, teilte Rathaus-Sprecherin Annette Siemer mit. Der Gehweg sei gesperrt, die Fußgänger müssten die Straßenseite wechseln. Ebenfalls gesperrt ist die Einmündung des Hängelmoors. Dessen Verkehr fließe über den Rosengarten zum Sonnenweg, weshalb die Einbahnstraßenregelung im Rosengarten so lange in die entgegen gesetzte Richtung gilt. „Die Bewohner des Rosengartens inklusive der dort vorhandenen Kindertagesstätte wurden vorab über die Baumaßnahme und die Umkehrung der Einbahnstraßenregelung informiert.“

Apropos Einmündung Hängelmoor/Limbergstraße: Abazi kritisiert, dass haltende Busse den Blick auf die Limbergstraße versperren. „Die Haltestelle ist genau vor der Einmündung. Wenn ich aus dem Hängelmoor abbiegen will, sehe ich nichts.“ Gefährlich sei das, wenn Autos auf der Limbergstraße am haltenden Bus vorbei fahren. Er kritisiert, dass die Stadt mit dem Umbau nicht die Gelegenheit nutzte, die Haltestelle zu verlegen.

„Der Standort wurde bewusst direkt an der Fußgängerampel gewählt“, entgegnet Siemer. Dort könnten Fahrgäste – Fritz-Reuter-Realschüler und Nutzer von Sportzentrum Süd und Jugendzentrum – die Limbergstraße sicher queren. Die Busse hielten nicht mal eine Minute lang, der Standort sei auch mit der Polizei abgestimmt, die dort keine Unfallhäufungsstelle sehe. Damit sei es Autofahrern zuzumuten.

Siemer sieht im Gegensatz zu Abazi keine Gefahr für Kinder an der Straße Rosengarten, die jetzt auch den Verkehr aus dem Hängelmoor aufnimmt. Die Tagesstätte sei ausreichend zur Straße hin abgesichert.

Von Dirk Reitmeister

Gifhorn Stadt 40 Mitarbeiter von Kündigung betroffen - Gifhorner: Eisen-Kutzner schließt

Nach mehr als 100 Jahren ist Schluss: Der Gifhorner Traditions-Betrieb Eisen-Kutzner am Schillerplatz hat am Freitag für immer seine Türen geschlossen. 40 Mitarbeiter erhalten nun die Kündigung.

30.09.2017
Gifhorn Stadt Wohnbebauung an der Bergstraße weiterhin fraglich - Altes Klinikum: Stadt ist ohne Einfluss

Nachdem das Oberlandesgericht (OLG) Celle eine Verhandlung ausgesetzt hat, in der es um die Eigentumsverhältnisse und den Zoff zwischen Offizin und Helios um das alte Krankenhaus geht, herrscht Betroffenheit bei der Stadt und auch bei einem Investor. Die Bürgerinitiative Bergstraße begrüße die OLG-Entscheidung.

30.09.2017

Große Überraschung im Prozess wegen Geiselnahme: Keiner der vier angeklagten Brüder muss zurück in Untersuchungshaft. Drei noch bestehende Haftbefehle wurden gegen Auflagen ausgesetzt

02.10.2017
Anzeige