Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Antrag gestellt: Kostenloses WLAN in der Innenstadt

Gifhorn Antrag gestellt: Kostenloses WLAN in der Innenstadt

Gifhorn. Kostenloses WLAN in der Fuzo: Wenn es nach der CDU-Stadtratsfraktion und der Gruppe ULG/FDP geht, soll dieses Angebot noch in diesem Jahr geschaffen werden. CDU-Chef Thomas Reuter und Gruppen-Vorsitzender Jürgen Völke haben Bürgermeister Matthias Nerlich einen entsprechenden Antrag auf den Tisch gelegt.

Voriger Artikel
Musik, geistliches Wort und Podiumsdiskussion
Nächster Artikel
Korrosionsschutz: Stadt arbeitet an drei Brücken

Vorstoß von CDU, FDP und ULG: Nach dem Willen der Politiker könnte es bald in der Gifhorner Innenstadt kostenloses WLAN geben.Foto: Cagla Canidar

Quelle: Cagla Canidar

Gifhorn. „Initialzündung war für uns die aktuelle Diskussion auf Bundesebene - Haftungsfragen für so genannte Hotspots sollen neu geregelt werden“, erläutert Reuter.

Entscheidend sei dabei, dass im Sinne der bisherigen Störerhaftung zukünftig der WLAN-Anbieter nicht mehr für Rechtsverstöße und Ordnungswidrigkeiten haften soll, so der CDU-Chef. „Nach der bisherigen Rechtslage hätte die Stadt beispielsweise bei illegalen Downloads in die Pflicht genommen werden können“, so Reuter.

CDU und ULG/FDP schlagen die Einrichtung von mehreren WLAN-Hotspots in der Gifhorner Innenstadt vor. „Wünschenswert wäre ein kostenloses WLAN-Netz für die gesamte Fußgängerzone“, so Reuter. Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, schlagen CDU und ULG/FDP vor, die Kooperation mit städtischen Gesellschaften (Wista, Stadtwerke und Südheide Gifhorn) oder eine Zusammenarbeit mit privaten Anbietern zu prüfen.

Kostenloses WLAN sei inzwischen in großen Einkaufszentren, in Hotels und auch in Tourismusregionen Standard. „Mit diesem Schritt erhöhen wir die Attraktivität der Gifhorner Innenstadt“, steht für Reuter fest.

Die Nutzung des kostenlosen WLAN soll für den Nutzer jedoch nur zeitlich begrenzt möglich sein. „Über Details ist noch zu reden“, so der CDU-Chef. „Wenn alles klappt, kann es schon im Spätsommer losgehen“, ist Reuter optimistisch.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
VW-Betriebsversammlung März 2016

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Der Mülltonnentausch im Kreis Gifhorn läuft: Halten Sie das neue, chip-basierte System für sinnvoll?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr