Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Antarktis-Marathon bei minus 25 Grad
Gifhorn Gifhorn Stadt Antarktis-Marathon bei minus 25 Grad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 13.11.2014
Marathon in der Antarktis: Der Extremläufer Friedhelm Weidemann aus Stüde ist dabei. Quelle: Mike King
Anzeige

Am 13. November geht der Flieger, am 15. November sammeln sich die 53 Läufer aus 16 Ländern in sechs Kontinenten in Punta Arenas, dem südlichsten Punkt Chiles. „Von dort geht es mit einer russischen Frachtmaschine 3000 Kilometer weiter in Richtung Südpol“, berichtet der Läufer. Am Union Glacier, einem riesigen Gletscher, steht das Camp.

Der Marathon auf 700 Metern Höhe gilt als kältester Lauf der Welt - in der Nähe des Südpols ist gerade Sommer, da sinken die Temperaturen nur auf bis zu minus 25 Grad. Für Weidemann das andere Extrem zum Badwater Race in den USA, wo er 2006 beim heißesten Lauf der Welt mit 49 Grad Celsius Lufttemperatur gestartet ist.

Weidemann ist der einzige Deutsche am Start.

Der Antarctic Ice Marathon findet zum neunten Mal statt. In den Tipps zur Ausrüstung ist von drei Paar Wollsocken die Rede, spezielle Sonnenbrillen gegen den gleißenden Schnee sind ebenso wichtig wie Creme mit mindestens Sonnenschutzfaktor 30. Übernachtet wird in den vier Nächten in Zelten - wobei die Sonne nur für wenige Stunden täglich überhaupt verschwindet. Mit hohem Schnee haben die Läufer eher nicht zu rechnen, die Veranstalter sprechen von Pulverschnee auf Eis. Schwierig genug.

Gifhorn. Das Ende der Herbstferien haben nicht nur Autofahrer in der Stadt Gifhorn gestern zu spüren bekommen: Der Verkehr in der Stadt ist wieder spürbar angestiegen. Das bereitet auch Pflegebedürftigen Probleme.

13.11.2014

Gifhorn. Auf der Mammut-Baustelle der Gifhorner Gesamtschule am Lehmweg gehen die Arbeiten zügig voran. „Wir sind im Zeit- und Kostenplan“, ist Evelin Wißmann, Geschäftsführerin der Kreis-Schulsanierungs-GmbH zufrieden. In zwei Jahren soll das 17,5 Millionen-Projekt fertig sein.

13.11.2014

Einen ausgeglichenen Haushalt kann die Stadt Gifhorn vorweisen. Aber: Durch Investitionen wie den Neubau der Albert-Schweitzer-Schule (618.000 Euro), den Neubau der Kita Gifhörnchen (1,2 Millionen) und die Planungskosten für den Bahnhof (0,5 Millionen) steht eine Neuverschuldung an.

10.11.2014
Anzeige