Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Anklage: Sexuelle Nötigung auf altem Klinikgelände
Gifhorn Gifhorn Stadt Anklage: Sexuelle Nötigung auf altem Klinikgelände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 02.10.2016
Sexuelle Nötigung, Raub und gefährliche Körperverletzung: Vor dem Landgericht muss sich dafür ein 29-Jähriger aus dem Kreis Gifhorn verantworten.
Anzeige

Das, was sich am Abend des 8. April am und auf dem ehemaligen Klinikgelände in Gifhorn abgespielt haben soll, klingt laut der Anklage so: Vor einem Discounter an der Braunschweiger Straße soll der 29-Jährige mit Freunden zu einer Gruppe Männer gestoßen sein. Die Männer beider Gruppen hatten Alkohol getrunken. Der 29-Jährige bot seinem späteren 38-jährigen Opfer Wodka an - der lehnte aber ab. Wenig später griffen die Freunde des 29-Jährigen den Mann und schleiften ihn auf das alte Klinikgelände. Dort soll sich der 29-Jährige an ihm sexuell vergangen und dessen Portmonee geraubt haben.

Nach diesem Vorfall soll sich die Gruppe getrennt haben. Der 29-Jährige fiel wenige Stunden später auf, als es vor einem Gifhorner Club zu einer gefährlichen Körperverletzung kam. Dort soll der 29-Jährige bei einer Rangelei mit einem Security-Mitarbeiter versucht haben, diesen ins Gesicht zu treten. Die Polizei fand bei dem 29-Jährigen das geraubte Portmonee.

Der 29-Jährige bestreitet den sexuellen Übergriff. Er gibt zu, mit seinem Freunden in einem Raum des leerstehenden Schwesternwohnheims Whiskey getrunken zu haben. Später will er auf den 38-Jährigen getroffen sein. Dieser soll sich ihm sexuell genähert haben, indem er ihm zwischen die Beine griff. Daraufhin will der 29-Jährige ihn zu Boden gestoßen haben. Bevor er flüchtete, schnappte er das Portmonee des 38-Jährigen.

Bei der Befragung verwickelte sich der Angeklagte immer wieder in Widersprüche. Das sichtlich erschütterte Opfer schilderte die Ereignisse so, wie sie angeklagt wurden.

  • Der Prozess wird am 4.Oktober fortgesetzt.

ree

Gifhorn. Die Aller-Zeitung/Wolfsburger Allgemeine geht neue Wege: Ab sofort kooperiert die AZ/WAZ mit dem Sender RADIO 21 („bester Rock‘n Pop“). Wichtiger Bestandteil der Zusammenarbeit ist die wöchentliche Kolumne „Borth im Radio“, in der AZ/WAZ-Chefredakteur Dirk Borth Interviews zu den Themen der Woche gibt.

30.09.2016

Gifhorn. „Ich gehe mit zwei lachenden Augen, denn nach 45 Jahren im Polizeidienst ist Schluss - und das ist gut so“: Worte, mit denen sich Gifhorns langjähriger Kripo-Chef Jürgen Schmidt vor 130 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung im Roth-Veranstaltungszentrum Isenbüttel in den Ruhestand verabschiedete.

29.09.2016

Kreis Gifhorn. Die zehntägige Reise nach Galizien, die der Kulturverein Gifhorn jetzt im Rahmen seiner Kulturreisen durchführte, unterschied sich deutlich von allen seinen bisherigen Reisen. Das lag nicht zuletzt am Teilnehmerkreis. Denn etwa die Hälfte der 31 Mitreisenden hat seine Wurzeln in der heutigen Westukraine.

29.09.2016
Anzeige