Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Anklage: Sexuelle Nötigung auf altem Klinikgelände

Gifhorn Anklage: Sexuelle Nötigung auf altem Klinikgelände

Landkreis Gifhorn. Die Vorwürfe wiegen schwer: sexuelle Nötigung, Raub und gefährliche Körperverletzung. Dafür muss sich ein 29-Jähriger aus dem Kreis Gifhorn vor dem Landgericht Hildesheim verantworten.

Voriger Artikel
„Borth im Radio“: Die AZ/WAZ kooperiert mit RADIO 21
Nächster Artikel
IHK ehrt Ausbildungs-Champions der Region

Sexuelle Nötigung, Raub und gefährliche Körperverletzung: Vor dem Landgericht muss sich dafür ein 29-Jähriger aus dem Kreis Gifhorn verantworten.

Das, was sich am Abend des 8. April am und auf dem ehemaligen Klinikgelände in Gifhorn abgespielt haben soll, klingt laut der Anklage so: Vor einem Discounter an der Braunschweiger Straße soll der 29-Jährige mit Freunden zu einer Gruppe Männer gestoßen sein. Die Männer beider Gruppen hatten Alkohol getrunken. Der 29-Jährige bot seinem späteren 38-jährigen Opfer Wodka an - der lehnte aber ab. Wenig später griffen die Freunde des 29-Jährigen den Mann und schleiften ihn auf das alte Klinikgelände. Dort soll sich der 29-Jährige an ihm sexuell vergangen und dessen Portmonee geraubt haben.

Nach diesem Vorfall soll sich die Gruppe getrennt haben. Der 29-Jährige fiel wenige Stunden später auf, als es vor einem Gifhorner Club zu einer gefährlichen Körperverletzung kam. Dort soll der 29-Jährige bei einer Rangelei mit einem Security-Mitarbeiter versucht haben, diesen ins Gesicht zu treten. Die Polizei fand bei dem 29-Jährigen das geraubte Portmonee.

Der 29-Jährige bestreitet den sexuellen Übergriff. Er gibt zu, mit seinem Freunden in einem Raum des leerstehenden Schwesternwohnheims Whiskey getrunken zu haben. Später will er auf den 38-Jährigen getroffen sein. Dieser soll sich ihm sexuell genähert haben, indem er ihm zwischen die Beine griff. Daraufhin will der 29-Jährige ihn zu Boden gestoßen haben. Bevor er flüchtete, schnappte er das Portmonee des 38-Jährigen.

Bei der Befragung verwickelte sich der Angeklagte immer wieder in Widersprüche. Das sichtlich erschütterte Opfer schilderte die Ereignisse so, wie sie angeklagt wurden.

  • Der Prozess wird am 4.Oktober fortgesetzt.

ree

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sexueller Übergriff in der Bergstraße
Vergewaltigung und Raub: Das Landgericht Hildesheim hat einen 29-Jährigen zu fünf Jahren Haft verurteilt – er soll an der Tat an der Braunschweiger Straße in Gifhorn beteiligt gewesen sein.

Ein wegen sexueller Nötigung und Raubes angeklagte 29-Jährige wurde im Landgericht Hildesheim zu fünf Jahren Haft verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre Freiheitsentzug für den Mann gefordert, der am 8. April einen 38-jährigen Mann in der Gifhorner Bergstraße vergewaltigt und ausgeraubt haben soll (AZ berichtete).

mehr
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr