Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Angst vor Verkehrskollaps wegen Sperrung der L 321
Gifhorn Gifhorn Stadt Angst vor Verkehrskollaps wegen Sperrung der L 321
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 29.11.2013
Baustelle: Wegen der Sperrung der Landesstraße 321 im nächsten Jahr fürchtet Adenbüttel den Verkehrskollaps. Quelle: Photowerk (co Archiv)
Anzeige

Im Juli und im August soll die Fahrbahndecke der Straße erneuert werden. Dafür ist eine Vollsperrung der Strecke vorgesehen. Während beider Bauabschnitte soll der Verkehr dann über Adenbüttel ausweichen. Heinrichs: „Die L321 ist Hauptausweichroute für die Autobahn 2, inklusive Schwerlastverkehr. Auch der würde dann bei uns durchfließen.“ Der Bürgermeister hat daher seine Bedenken kund getan und gebeten, zumindest den Schwerlastverkehr weiträumiger umzuleiten während der Baumaßnahme.

Auf dem Tisch hatte Heinrichs zudem eine Anfrage der Samtgemeinde, ob Adenbüttel Asylbewerber unterbringen könne. Denn die Samtgemeinde Papenteich bekomme Asylbewerber zugewiesen. Heinrichs: „Wir können die Samtgemeinde nicht im Regen stehen lassen. Es ist eine gesamtgesellschaftliche Pflicht.“

Allerdings stehe in Adenbüttel derzeit keine Wohnung zur Verfügung für solche Zwecke, noch seien entsprechende Mietobjekte bekannt. Auch die alte Sporthalle komme nicht in Frage, da sie abgerissen werden soll. Heinrichs: „Denkbar sind aber Wohncontainer auf dem Sportgelände.“

cn

Wahrenholz. Bislang unbekannte Täter entwendeten vermutlich in der Nacht zu Donnerstag einen Kranaufsatz vom Gemeinde-Lagerplatz in Wahrenholz.

29.11.2013

Steinhorst. Erneut vermelden die Drogenfahnder der Gifhorner Polizei den erfolgreichen Abschluss langwieriger Ermittlungen. Am vergangenen Montag wurden in Steinhorst eine 21- und eine 26-jährige Wittingerin mit 150 g Amphetamin, 30 Ecstasy-Pillen und einer geringen Menge Marihuana festgenommen.

29.11.2013

Isenbüttel. Der große Streit um Umbau und Ausbau von Stammhaus und Außenstelle der Isenbütteler DRK-Kita ist beigelegt - vorerst: Eltern und Erzieher, Verwaltung und Politik sowie das DRK als Träger verständigten sich auf einen Kompromiss.

01.12.2013
Anzeige