Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Andacht in der Kinderklinik
Gifhorn Gifhorn Stadt Andacht in der Kinderklinik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 29.12.2013
Andacht in der Gifhorner Kinderklinik: Die St.-Altfrid-Gemeinde stattete den kranken Kindern an Heiligabend einen Besuch ab und brachte Geschenke mit. Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige

Drei symbolische Geschenke brachte der Pastoralreferent den Kindern mit: Einen Globus, denn „Gott hat uns eine Welt geschenkt“, einen Spiegel, damit die Kinder sehen, was Gott am wichtigsten ist, und das Jesuskind in der Krippe: „Das feiern wir heute, es ist das größte Geschenk.“ Nach der Andacht im Spielzimmer der Kinderstation gab es noch persönliche Geschenke für jeden jungen Patienten: Von Pfadfindern gebackene Kekse sowie Präsentspenden vom VfL Wolfsburg und vom Kaufhaus Schütte.

„Das machen wir jedes Jahr, und es kommt immer sehr gut an“, sagt Chefarzt Dr. Suhail Mutlak. Sieben Kinder feierten diesmal Heiligabend im Klinikum. „Am Morgen hatten wir noch 18.“ Die anderen elf Mädchen und Jungen konnten laut Mutlak bedenkenlos nach Hause entlassen werden.

Insgesamt waren 25 Teilnehmer beim Gottesdienst am Nachmittag des Heiligabends dabei. Eltern und Geschwister der Patienten waren mit von der Partie. Was Wrasmann auch freut: „Es waren drei muslimische Kinder dabei. Weihnachten vereint die Menschen über die Religion hinaus.“

rtm

Tappenbeck. Drei große Oldtimertrecker hat Gotthard Krischke in seiner Scheune an der Tappenbecker Gartenstraße stehen - echte Schätze möchte man meinen. Stimmt auch. Aber seine größten Schätze sind sie nicht.

29.12.2013

Gifhorn. Hunderte Gifhorner versammelten sich wieder auf dem Marktplatz: Der Open-Air-Gottesdienst zu Heiligabend vor der St.-Nicolai-Kirche hatte wieder Zugkraft.

26.12.2013
Gifhorn Stadt Sassenburg / Neudorf-Platendorf - Ein Toter bei Wohnhaus-Brand

Neudorf-Platendorf. Bei einem Hausbrand am 1. Weihnachtsfeiertag in Neudorf-Platendorf kam für einen 47-jährigen Bewohner jede Hilfe zu spät: Der Mann starb an einer Rauchgasvergiftung - trotz Reanimationsversuche des Notarztes. Eine 79-Jährige wurde gerettet.

26.12.2013
Anzeige