Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Anbau nötig: OHG braucht mehr Platz
Gifhorn Gifhorn Stadt Anbau nötig: OHG braucht mehr Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 22.08.2017
Sanierungsbedürftig: Der torfige Untergrund macht dem Schulgebäude an der Adenauer-Straße zu schaffen.  Quelle: Dietmar Tonagel Archiv
Anzeige
Gifhorn

Dabei kommt auch der schlechte Zustand der alten Reuter-Realschule an der Konrad-Adenauer-Straße zur Sprache.

Der Landkreis hat zwei Varianten zur Auswahl. Er könnte für 2,1 Millionen Euro vier allgemeine, vier Fachunterrichtsräume und eine Lehrerstation an der Konrad-Adenauer-Straße schaffen oder drei allgemeine und drei Fachunterrichtsräume für 1,9 Millionen Euro mit einem weiteren Anbau am Hauptstandort Dannenbütteler Weg.

Aus schulfachlicher Sicht sei die Variante Dannenbütteler Weg zu bevorzugen, so die Verwaltung in ihrer Vorlage. Eine Außenstelle würde pädagogische Nachteile und zusätzliche Belastungen mit sich bringen. Auch aus baulicher Sicht sprechen laut Verwaltung viele Vorteile für die Erweiterung am Hauptstandort. Der Anbau wäre energetisch auf dem neuesten Stand.

Deshalb schlägt die Verwaltung vor, die Kapazitäten für die Schülerzahlen mit einem Abitur nach neun Jahren am Hauptstandort des Otto-Hahn-Gymnasiums zu schaffen. Die dafür nötigen Haushaltsmittel sollen in den Etats der Jahre 2018 bis 2020 bereit gestellt werden.

Warum ist die Schaffung von Räumen im Gebäude an der Konrad-Adenauer-Straße so teuer? Dort wären laut Verwaltung umfangreiche Umbau- und Sanierungsmaßnahmen analog der bereits im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss für die BBS I vorgenommenen Maßnahmen nötig: Dachgeschoss im Ostflügel herrichten, einen zweiten Flucht- und Rettungsweg aus dem Dachgeschoss schaffen und im Erdgeschoss weitere allgemeine Sanierungen einschließlich der Ertüchtigung der Pausenhalle vornehmen.

Außerdem muss wegen Setzungen und Absackungen des Gebäudes laut einem Sachverständigengutachten etwas am Fundament getan werden. Die Experten führen die Schäden auf den torfhaltigen Untergrund in Verbindung mit wechselnden Grundwasserständen zurück. „Eine Sanierung der vorhandenen Gründung ist relativ aufwändig.“ In dem Gebäude, das bis vor einem Jahr die IGS Gifhorn als Ausweichstandort genutzt hatte, ist jetzt eine Außenstelle der BBS I untergebracht.
 

Von Dirk Reitmeister

Gifhorn Stadt Bauarbeiten auf Wolfsburger Straße - Stadt Gifhorn erneuert marode Abläufe

Der Baustellen-Marathon auf der Wolfsburger Straße in Gifhorn zwischen Braunschweiger Straße und Tangente hat begonnen. Am gestrigen Montag legten die Bauarbeiter los. Die Stadt lässt auf gesamter Strecke beschädigte Straßenabläufe erneuern (AZ berichtete).

24.08.2017
Gifhorn Stadt Gute Lebensbedingungen für Adebar im Kreis Gifhorn - So viele Jungstörche wie seit 1964 nicht mehr

Der Kreis Gifhorn entwickelt sich immer mehr zu einer Storchenregion. Storchenbeauftragter Hans Jürgen Behrmann hat den besten Nachwuchsbestand seit 1964 registriert. 69 Jungtiere sind flügge geworden.

21.08.2017
Gifhorn Stadt CDU-Bundestagsabgeordnete aus Wilsche - Ingrid Pahlmann: Jeder Traumjob hat seinen Preis

„Ich bin fasziniert, welche Einblicke ich bekomme. Und ich lerne unheimlich viele Menschen kennen.“ Ingrid Pahlmann macht ihr Job als CDU-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Gifhorn-Peine Spaß. Sie sieht aber auch den Preis, den sie persönlich dafür bezahlt.

21.08.2017
Anzeige