Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Amtsgericht Gifhorn verurteilt 28-Jährigen
Gifhorn Gifhorn Stadt Amtsgericht Gifhorn verurteilt 28-Jährigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 23.11.2017
   Quelle: Archiv
Anzeige
Gifhorn

 Bei Ebay verkaufen, was man gar nicht hat: Mit dieser Masche ergaunerte ein 28-Jähriger aus dem Kreis Gifhorn Tausende von Euro, um seine Spielsucht zu stillen. Doch er flog auf und musste sich jetzt vor einem Gifhorner Schöffengericht wegen Betrugs verantworten. Der Mann kam gerade noch mit einer Bewährungsstrafe davon.

Zwischen Mai und Oktober hat er laut Anklage in elf Fällen durch den angekündigten Verkauf von Handys oder Playstations knapp 6000 Euro erbeutet. Als die Polizei bei ihm auftauchte, legte der Mann ein umfassendes Geständnis ab. Er räumte auch ein, dass es weitere Taten mit einer Schadenssumme von rund 20.000 Euro gebe. Genau könne das aber nicht mehr nachvollzogen werden, weil sein Ebay-Konto gesperrt sei.

„Ich war wegen der Spielsucht in Not, Geld ranzuschaffen“, so der 28-Jährige, der auch einschlägige Vorstrafen auf dem Konto hat. Er wies aber dem Gericht nach, dass er bereits sowohl stationäre als auch ambulante Therapien angegangen sei. Und auch seine Bewährungshelferin betonte, dass sie eine positive Perspektive sehe.

Deshalb wurde der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Auch sein Verteidiger stimmte diesem Strafmaß zu. Der 28-Jährige muss außerdem 450 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.
 

Von Frank Reddel

Bei der Erneuerung des Bahnübergangs der B 4 bei Meine hat die Deutsche Bahn ihren Fahrplan eingehalten: Wie im September angekündigt sind diese Arbeiten nach zehn bis zwölf Wochen fertig. Die neue Anlage und auch die beiden damit gekoppelten Übergänge im Ort laufen wieder im Normalbetrieb. Damit reduzieren sich die Verkehrsprobleme auf die üblichen Staus.

25.11.2017

Am Bahnhof Gifhorn-Stadt soll es wieder einen Zentralen Omnibus-Bahnhof geben, und das ehemalige Bahnhofsgebäude soll zu einem Haus der Jugend mit offener Jugendarbeit werden: Diese beiden Anträge hat jetzt die SPD-Ratsfraktion gestellt.

22.11.2017
Gifhorn Stadt Je massiver die UV-Einwirkung, desto wahrscheinlicher die Schädigung der Zellen - Sicherheit für die Haut: Sonnenbrände vermeiden

„Der helle und der schwarze Hautkrebs nehmen exponentiell zu“, sagt der Hautarzt Dr. Reiner Staudt. Vor 25 Jahren habe es in seiner Praxis einen Fall von schwarzem Hautkrebs pro Monat gegeben: „Heute ist es einer pro Woche – weißer ein bis zwei jeden Tag.“ Sein Appell: Die Haut vor Sonne schützen.

22.11.2017
Anzeige