Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Am Sonntag: Großer Feuerwehrwettkampf in Gifhorn
Gifhorn Gifhorn Stadt Am Sonntag: Großer Feuerwehrwettkampf in Gifhorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 15.09.2016
Schnelligkeit und Können sind gefragt: Feuerwehren aus der Region treten am Sonntag bei einem Wettkampf in Gifhorn gegeneinander an. Quelle: Alexander Täger (Archiv)
Anzeige

Unter den Feuerwehren aus dem ehemaligen Regierungsbezirk Braunschweig sind auch die Wehren aus Knesebeck, Hankensbüttel, Leiferde, Rethen, Rolfsbüttel, Wentorf, Gannerwinkel, Wierstorf, Hoitlingen und Repke vertreten. Sie hatten sich vor einem Jahr beim Kreisentscheid qualifiziert und wollen sich ins Zeug legen, am Sonntag zu den zwölf Besten zu gehören, die im kommenden Jahr in Uelzen um den Landestitel streiten.

In zwei Wertungsgruppen - einmal mit Feuerwehrpumpe im Löschfahrzeug, einmal mit Tragkraftspritzen außerhalb des Löschfahrzeugs - absolvieren die Gruppen eine Übung, bei der Löschwasser aus einem offenen Gewässer gefördert wird: „Das wird eine große Veranstaltung“, kündigt Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse aus Göttingen den Leistungswettkampf in Gifhorn an. Mehr als 700 Aktive werden zwischen 7 und 16 Uhr auf dem Teves-Parkplatz feuerwehrtypische Übungen absolvieren. „Der Wettbewerb stellt einen kleinen Querschnitt des Leistungsspektrums der Feuerwehren dar.“ Das sei auch für Laien interessant, verspricht Banse. „Man sieht, wenn Tempo in die Sache kommt.“ Zum Beispiel wenn auf Zeit Schläuche ausgerollt werden müssen.

„Gifhorn bietet gute Voraussetzungen, das läuft dort ganz gut“, sagt Banse. Vor einigen Jahren sei der alle zwei Jahre stattfindende Bezirkswettkampf schon einmal im Kreis Gifhorn gelaufen.

rtm

Gifhorn. Vor 25.000 Besuchern haben Mark Forster, Joris, Philipp Dittberner, Stanfour und Ollie Gabriel am 6. August Tausende Gifhorner bei der Megaparty stars@ndr2 live begeistert. Bürgermeister Matthias Nerlich dementiert Gerüchte, dass die Kosten aus dem Ruder gelaufen seien. „Wir bleiben im Kostenrahmen von rund 160.000 Euro“, versichert der Verwaltungschef.

17.09.2016

Gifhorn. So einen Hochsommer mitten im September hat‘s seit Jahren nicht mehr gegeben. Die Sahara-Hitze der vergangenen Tage hat für Rekord-Besucherzahlen in Gifhorns Allerwelle gesorgt. „Trotzdem ist am Wochende Schluss mit dem Außenbetrieb - Sonntag kann letztmalig unter freiem Himmel geschwommen werden“, sagt Allerwelle-Geschäftsführer Walter Lippe.

17.09.2016

Gifhorn. Eine Ära ist im Gifhorner Kreistag zu Ende gegangen: Mehr als 44 Jahre war Helmut Kuhlmann in der Kommunalpolitik tätig, knapp 25 davon als Chef der CDU-Fraktion im Kreistag. Zur Kommunalwahl am vergangenen Sonntag ist er nicht mehr angetreten. Zu seiner Nachfolgerin an der Fraktionsspitze haben die Christdemokraten Telse Dirksmeyer-Vielhauer gewählt.

14.09.2016
Anzeige