Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Altstadtfest mit vollem Programm
Gifhorn Gifhorn Stadt Altstadtfest mit vollem Programm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 29.07.2014
Freuen sich auf das 35. Gifhorner Altstadtfest: Die Macher stellten gestern das umfangreiche Programm für das größte Fest der Region vor. Es läuft vom 22. bis 24. August. Quelle: Photowerk (cc 2)
Anzeige

90 Bands bestreiten auf acht Bühnen das Musikprogramm, 30 von ihnen sind zum ersten Mal dabei. Insgesamt bestreiten 2000 Mitwirkende die Bühnen- und Aktionsprogramme, zu denen auch sieben Walkacts, eine Oldtimer-Schau mit mindestens 100 Fahrzeugen sowie Medienflohmarkt, Schach und Luftgewehr-Schießen gehören.

Insgesamt 40 Busse haben VLG und PSG als City- und Shuttlebusse im Einsatz, es gibt mit acht Shuttlebus-Linien am Samstag zwei mehr als voriges Jahr.

„Diese drei Tage sind für Jung und Alt der Treffpunkt“, sagt Bürgermeister Matthias Nerlich. Cheforganisator Dr. Klaus Meister, der auf die Mitarbeit von 300 Leuten aus Rathaus, von Gifhorner Organisationen und Firmen zählen kann, verspricht wie in jedem Jahr wieder Neues und Spannendes auf der Festmeile. Und: „Wir wollen Leichtigkeit und Atmosphäre jedes Jahr neu erfinden.“

Die Altstadtfest-Besucher können sich auf Altbewährtes freuen und müssen sich auf Neuerungen einstellen. Die Programme der Jugendförderung ziehen um, die Trinkgefäße sind künftig aus Kunststoff.

„Was uns positiv auffällt: Dass die Gläser verschwinden“, sagt Michael Klusmann von der Polizei. Nachts in der Zickengasse habe es „ein Scherbenfeld ohne Ende“ gegeben. In der Tat sei die Sicherheit der Faktor Nummer eins gewesen, von Glas auf Kunststoff umzustellen, sagt Cheforganisator Dr. Klaus Meister. „Wir sind eine der letzten großen Feste, die diesen Schritt vollziehen.“

Sicherheit spielt auch bei einer zweiten Neuerung eine Rolle. Das Programm für junge Leute spielt sich künftig nicht mehr in der Zickengasse ab. „So ein Umzug ist nicht ganz einfach“, sagt Fachbereichsleiter Jens Brünig. Ab 22 Uhr sei der Zugang zur Zickengasse nicht mehr möglich gewesen, so voll es dort stets gewesen sei. „Sicherheit geht vor.“ Das Konzept mit dem Programm Gifhorner Musikschulen und Bands ziehe mit um zur Schütte-Bühne mit DJ-Tower.

Dort werde auch das Junior-Altstadtfest laufen, das sich vom Hempel-Parkdeck verabschiede. Durch die Erweiterung der Gaststätte Paulas sei der Veranstaltung „die Sichtachse“, die Verbindung zum übrigen Altstadtfest, genommen worden, so Brünig.

Einzelne Konzerte fanden in den vergangenen zwei Jahren Anklang, nun werden Konzerte am Samstag und Sonntag im Kavalierhaus-Garten eine feste Einrichtung.

Endlich hat das Altstadtfest wieder einen Zicken-August. Der Schauspieler Rainer Hospodarz vom Theaterverein Gifhorn wird in die Rolle schlüpfen.

90 Bands auf acht Bühnen, dazu acht Aktionsbereiche von Kunstausstellung über Altstadtfestkönigs-Schießen bis Riesenrad. Hier die Programm-Highlights des Gifhorner Altstadtfestes:

Freitag, 22. August

Bühne am Rathaus, 22 bis 24 Uhr: Große Sommer-Feeling-Party mit Six Nation

Bühne im Georgshof, 20 bis 24 Uhr: Rockabilly-Party des Rockabilly-Clubs Gifhorn mit Cherry Casino und The Gamblers

Samstag, 23. August

Bühne am Rathaus, 22 bis 24 Uhr: Big Maggas, die härteste und schönste Boygroup der Welt

Bühne am Brunnen, 18 bis 20.45 Uhr: Disco-Klassiker mit Royal Party Society

Festgelände, 15 bis 21 Uhr: Walkact mit De Valleibloazers, der holländischen Spaßkapelle

Nähe Volksbank, 14 bis 14.45 Uhr und 16 bis 16.45 Uhr: Zauberclown Charly

Sonntag, 24. August

Bühne am Brunnen, 19 bis 21 Uhr, Didgeridoo-World-Music aus Leipzig mit Kajura

Bühne Schillerplatz, 14.30 bis 16.30 Uhr: The Keltics

Die Oldtimer-Präsentation des Gifhorner Oldtimer-Stammtisches findet Samstag und Sonntag jeweils von 14 bis 18 Uhr in der Torstraße und auf dem Parkplatz des Deutschen Hauses statt.

Der DJ-Turm mit DJ Frank auf dem Parkplatz bei Schütte sorgt für Party-Spaß, coole Musik, freche Sprüche und ganz viel Licht, und zwar am Freitag und Samstag jeweils von 18 bis 24 Uhr und am Sonntag von 18 bis 22 Uhr.

rtm

Isenbüttel. „Diese Straße ist überflüssig. Sie entlastet nicht, sondern belastet“, leitete Klaus Hitzeroth im Isenbütteler Rat die Kritik an den Plänen zur Verlängerung der Königsberger Straße ein.

01.08.2014

Westerbeck. Gleich zum Beginn der Sommerferien bietet die Aller-Zeitung ihren Lesern einen echten Knüller: eine Fahrt mit der Schmalspurbahn durchs Große Moor. Die Tour soll am kommenden Sonntag, 3. August, um 14 Uhr beginnen. Und 50 Frauen, Männer und Kinder können dabei sein.

29.07.2014

Wesendorf. Was für ein Abschied: Die mehr als 400 Schüler und Lehrkräfte der Oberschule standen gestern entlang der Gifhorner Straße Spalier, um auf diese Weise ihre scheidende Schulleiterin Ursula Kreft ein letztes Mal zu würdigen.

01.08.2014
Anzeige