Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Altes Klinikum: Veränderungssperre soll verlängert werden
Gifhorn Gifhorn Stadt Altes Klinikum: Veränderungssperre soll verlängert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 26.08.2017
Die Stadt will auf Nummer sicher gehen: Angesichts des Rechtsstreits zwischen Helios und dem früheren Käufer Offizin um das alte Klinikgelände soll die Veränderungssperre verlängert werden.  Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

 Mit dem Rechtsstreit um das alte Klinikgelände in Gifhorn befasst sich der Ausschuss für Stadtplanung am kommenden Montag. Es geht um die Verlängerung einer Veränderungssperre.

Der Gerichtstermin vor dem Oberlandesgericht in Celle steht fest: Es wird am 28. September über die Berufung des einstigen Arealkäufers Offizin beraten. Das Landgericht Hildesheim hatte Offizin zuvor dazu verdonnert, wegen nur einer gezahlten Rate das Gelände an Helios zurück zu geben. Die Krankenhaus-Gesellschaft hat inzwischen einen neuen Interessenten an der Hand, doch der darf noch nicht tätig werden: Das Gelände ist zurzeit wegen der Berufung Offizins im Grundbuchamt blockiert.

Nun will auch das Rathaus seinerseits die Hand drauf halten. „Vor diesem Hintergrund muss die Stadt Gifhorn darauf achten, dass ihre städtebaulichen Zielvorstellungen – im Sinne der Entwicklung eines Wohngebietes – so weit wie möglich abgesichert werden“, heißt es in der Vorlage für die Sitzung am Montag, 28. August, ab 16 Uhr im Rathaus. Bereits im Mai 2015 hatte der Rat der Stadt eine Veränderungssperre im Rahmen des Bebauungsplans erlassen. Diese läuft Ende des Jahres ab. „Das Baugesetzbuch gibt der Gemeinde allerdings die Möglichkeit, die Geltungsdauer um ein Jahr zu verlängern. Nach Auffassung der Verwaltung ist es angesichts der aktuellen Situation ratsam, dass der Rat vorsorglich einen entsprechenden Beschluss fasst.“ Denn man wisse nicht, wie lange sich die juristische Auseinandersetzung noch hinziehen werde.
 

Von Dirk Reitmeister

Den klassischen Glühlampen hat der EU-Gesetzgeber das Aus beschert, bei den Energiesparlampen ist es der Kunde. Die kompakten Leuchtstoffröhren gibt es in Gifhorn kaum noch zu kaufen – weil sie offenbar auch kaum jemand noch haben will. LED ist das Licht der Zukunft.

28.08.2017
Gifhorn Stadt SPD-Bezirksdelegiertenkonferenz - Ministerpräsident spricht in Gifhorn

Zwei Wahlen rücken näher, entsprechend erhöht sich der Takt der Politpromi-Besuche auch in Gifhorn. Freitagabend war es wieder so weit, und zum wiederholten Male war Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zu Gast.

25.08.2017
Gifhorn Stadt Nasse Getreideäcker, verfaulte Kartoffeln - Selbst Raupen-Mähdrescher bleiben stecken

Das wechselhafte und oftmals nasse Sommerwetter nimmt kein Ende. Verzweifelt versuchen Landwirte im Kreis Gifhorn, immer noch stehendes Getreide einzufahren. Dabei setzen sie inzwischen vermehrt auf teure Spezialfahrzeuge, etwa Raupen-Mähdrescher, um auf den nassen Feldern voranzukommen. Doch selbst die fahren sich fest.

28.08.2017
Anzeige