Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Altes Klinik-Gelände: Papier in Keller brennt
Gifhorn Gifhorn Stadt Altes Klinik-Gelände: Papier in Keller brennt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 18.06.2015
Einsatz am alten Klinik-Gelände: Im Keller des Schwesternwohnheims wurde Papier angezündet. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

Passanten hatten die Rauchentwicklung bemerkt und die Leitstelle alarmiert.

Laut Polizeisprecher Lothar Michels hat sich die Brandstiftung gegen zwölf Uhr ereignet. In einem Kellerraum des mehrgeschossigen Gebäudes sei gleich an zwei Stellen Papier angezündet worden, so Michels. Die Feuerwehr, die mit einem Löschzug anrückte, brachte den kleinen Brand schnell unter Kontrolle. Vor Ort waren auch mehrere Beamte von Schutz- und Kriminalpolizei. Ob spielende Kinder, die sich auf dem Klinikgelände aufgehalten haben sollen, mit der Tat in Verbindung stehen, ist noch unklar. „Der Sachschaden ist gering“, so Michels.

Bereits am Mittwochabend, 18.29 Uhr, gab es einen Einsatz für die Gifhorner Feuerwehr. „Am Katzenberg am Dannenbütteler Weg gerieten Gras und trockene Äste auf einer Fläche von rund 100 Quadratmetern in Brand“, erklärt der Polizeisprecher. Ein Anwohner hatte die Flammen bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Diese habe das Feuer kurze Zeit später abgelöscht. Die Brandursache ist unklar.

In beiden Fällen bitten die Ermittler der Polizei unter Tel. 05371-9800 um sachdienliche Hinweise.

ust

Erfolgreich schnitten Gymnasien aus dem Landkreis Gifhorn beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Peine ab. Gestern fand die Siegerehrung statt.

18.06.2015

Gifhorn. Fast ein halbes Jahr lang hat ein heute 21-Jähriger Feuerwehr und Polizei in Atem gehalten: Er zündete 2014 eine Vielzahl von Container an. Vom Amtsgericht wurde er zu einer zwölfmonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt.

20.06.2015

Gifhorn. Die Ankündigung von Conti-Vorstand Frank Jourdan, die Elektromotoren-Fertigung im Werk Gifhorn Ende 2016 einzustellen, wird von der IG Metall scharf kritisiert. „Das ist ein Schritt zurück in die Steinzeit“, sagt Lothar Ewald.

20.06.2015
Anzeige