Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Alter Postweg: Tiefbauer sind auf der Zielgeraden

Gifhorn Alter Postweg: Tiefbauer sind auf der Zielgeraden

Gifhorn. Seit April wird gebuddelt, gebaggert und gegraben - jetzt ist ein Ende in Sicht: Der zweite Bauabschnitt des Alten Postwegs geht seiner Fertigstellung entgegen. „Ende Oktober ist alles erledigt“, verspricht Gifhorns Tiefbauamtschef Joachim Keuch. 900.000 Euro sind dann in das Projekt investiert worden.

Voriger Artikel
Gesperrte B 4: Langsam verteilt sich der Umleitungsverkehr
Nächster Artikel
Südstadt: Erneut brannte ein Müllcontainer
Quelle: Sebastian Preuß

Bei der aufwändigen Sanierung - auch der Kanal wurde erneuert - habe es keine „unangenehmen Überraschungen“ gegeben. „Wir sind im Zeitplan, der Kostenrahmen wird gehalten“, ist der Ingenieur zufrieden. Der Gehweg auf der Südseite sei komplett fertig. „Lediglich kleinere Anschlussarbeiten an der Einmündung zum Calberlaher Damm sind noch zu erledigen“, so Keuch.

Auf der Nordseite geht es ebenfalls voran: Borde werden gesetzt, Pflasterarbeiten laufen. „Auch für die mehr als 20 Stellflächen, die der Ausbauplan für den zweiten Bauabschnitt des Alten Postwegs vorsieht.“

Mit Staub und Dreck ist es ab 20. Oktober vorbei. „Dann laufen die Asphaltierungsarbeiten, und die Fahrbahn erhält die Trag- und Deckschicht“, erklärt Keuch. Der Alte Postweg zwischen Jägerstraße und Calberlaher Damm soll zukünftig auch grüner werden. Die Stadt will zahlreiche Bäume pflanzen. „Baumscheiben werden in den nächsten Tagen gesetzt.“

Für Radfahrer wird es analog zum ersten Abschnitt auf beiden Fahrbahnseiten einen aufmarkierten Radweg geben.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel

VfL Wolfsburg oder Eintracht Braunschweig: Wer gewinnt die Relegation?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr