Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Alte Schulstraße: Ausbau erwünscht

Stüde Alte Schulstraße: Ausbau erwünscht

Stüde. Bei einer Anliegerversammlung ging es um den Ausbau der alten Schulstraße. Die Anlieger wünschen sich einen schnellen Ausbau - die Gemeinde zögert noch.

Voriger Artikel
Jugendausschuss will Badebus beibehalten
Nächster Artikel
Zoff beim MTV: Trainer lädt zu Elite-Sport ein

Ausbau im Visier: Bei einer Anliegerversammlung wurden die Pläne für den Ausbau der Alten Schulstraße, die in keinem guten Zustand ist, vorgestellt.

Quelle: Peter Chavier

Wenn es nach dem Willen der Anlieger geht, soll die Alte Schulstraße so bald wie möglich ausgebaut werden. Das wurde auf einer Versammlung deutlich, zu der die Gemeinde Sassenburg eingeladen hatte.

Anliegern, Vertretern der Verwaltung, des Bauausschusses wund des Ortsrates stellte ein Architekturbüro die Ausbaumöglichkeiten vor. Dabei wurden Varianten mit und ohne eigenen Fußweg ins spiel gebracht. Dabei sollte die Straße sechs Meter breit werden. Da fast 80 Busse täglich die Alte Schulstraße, die sich in einem desolaten Zustand befindet, passieren, gilt sie als Durchgangsstraße. Deshalb, so machte Bauamtsleiter Jörg Wolpers deutlich, zahle die Gemeinde 60 Prozent und die Anlieger 40 Prozent der Bausumme. Beim Fußwegbau sei das Verhältnis umgekehrt.Ortsbürgermeister Andre Bischoff fasst zusammen: „Die Anlieger wollen den Ausbau, allerdings möchten sie keine sechs Meter breite Straße. Und das nicht aus finanziellen Gründen, sondern der Optik halber.“ Als Vorbild für den Ausbau der Alten Schulstraße könne die Neue Straße dienen. Hier ist die Fahrbahn inclusive eines farblich markierten Fußgängerstreifens 5,50 Meter breit. „Wir wollen nicht auf die Aufnahme ins Dorferneuerungsprogramm warten“, so Bischoff gegenüber der AZ. Die sei wohl, wenn überhaupt, erst frühestens in drei Jahren, möglich.

Gemeindebürgermeister Volker Arms erläuterte, dass die Kosten für den Straßenausbau sich auf rund 263.000 Euro belaufen würden. Hinzu komme die Umwandlung der Bushaltestelle, die in Richtung neue Straße verlegt werden soll, in ein Buscap. Hier würden die Kosten 70.000 Euro betragen. Im Haushalt 2014, so Arms, sollen laut Investitionsplan Mittel für den Ausbau der Straße vorgesehen werden.

cha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr