Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Alte Meisterwerke auf Saxofon und Klavier gespielt
Gifhorn Gifhorn Stadt Alte Meisterwerke auf Saxofon und Klavier gespielt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 17.03.2014
Konzert: Kirstin Niederstraßer (r.) und Violina Petrychenko spielten im Bürgerhaus Meisterwerke der Romantik auf Baritonsaxofon und Klavier. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige

Das Duo Kiol, das sind Kirstin Niederstraßer (Baritonsaxofon) und Violina Petrychenko (Klavier). Gemeinsam präsentierten sie Bearbeitungen bekannter Werke von gefeierten Komponisten in dieser ungewöhnlichen Besetzung. Denn das Baritonsaxofon ist im Duo mit dem Klavier bisher nur ein seltener Gast bei Konzerten.

Das Programm umfasste Stücke von Camille Saint-Saens, Gabriel Fauré und Robert Schumann. Doch auch Johannes Brahms und Frédérik Chopin waren vertreten. Dabei zeigte sich, dass sich das Baritonsaxofon sehr gut eignet für die Interpretation von Werken, die für Cello oder Fagott geschrieben wurden. Es hat einen dem Cello ähnlichen Klang und einen dem Fagott entsprechenden Tonumfang. Bei Saint-Saëns zum Beispiel klang es mal ruhig-melancholisch, mal unterhaltsam-spritzig, von zärtlich bis pathetisch hingegen bei Brahms und Fauré.

Das Publikum erlebte somit ein besonderes Konzert. Es gab viel Applaus für die beiden Musikerinnen Kirstin Niederstraßer und Violina Petrychenko.

cn

Isenbüttel. Auf Spurensuche gingen Grundschüler aus der Samtgemeinde Isenbüttel am Montag gleich zwei Mal. Autorin Rosi Wanner stellten den Kindern auf Einladung der Leselernhelfer und der Bücher-Freunde in Isenbüttels Bücherei ihre detektivische Buchreihe „Die Karottenbande“ vor.

20.03.2014

Ehra. Die Polizei sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am vergangenen Samstag in der Molkereistraße in Ehra-Lessien ereignet hat. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro.

17.03.2014

Hillerse. „Glück auf!“ hieß es jetzt für elf Hillerser Feuerwehrmänner während einer Übung im Bergwerk in Salzgitter-Engerode. Highlight dort: Die Atemschutzgeräteträger mussten sich durch einen Gang bewegen, der „Pizza-Ofen“ genannt wird. Der Durchlass beträgt 40 Zentimeter. Ein Durchkommen mit geschulterten Atemschutzgeräten ist unmöglich.

20.03.2014
Anzeige