Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Allerbrücken-Sanierung dauert länger
Gifhorn Gifhorn Stadt Allerbrücken-Sanierung dauert länger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 27.10.2016
Verzögerungen auf der Konrad-Adenauer-Straße: Wegen der Allerbrücken-Sanierung müssen Autofahrer bis Ende November mit Behinderungen rechnen. Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige

Die Stadt ist mit der Baumaßnahme aus dem Zeitplan gerutscht. „Ein zu hoher Wasserstand machte eine aufwändigere Grundwasserabsenkung nötig und sorgte damit für eine Verzögerung beim Dammbau“, erklärte Rathaus-Sprecherin Annette Siemer. „Hinzu kommen Lieferprobleme beim Geländer.“

„Die Bauarbeiten werden voraussichtlich in der letzten Novemberwoche abgeschlossen sein“, kündigte Siemer an. Bis dahin stehen noch Betonarbeiten einschließlich Ein- und Ausschalen an. Die Handwerker werden Rohrleitungen und Dämme zurück bauen und das Geländer an der Ostseite erneuern. Die Kosten von rund 160.000 Euro werden laut Siemer gehalten.

Grund für die Bauarbeiten sind Korrosionsschäden an den Kappen der Rotaller-Brücke der Konrad-Adenauer-Straße. Die Stahlarmierung im Beton muss entrostet und eine Betonschalung als Versiegelung gegossen werden. Eigentlich sollte das Ende dieses Monats erledigt sein.

rtm

Gifhorn. Für die mehr als 470 Besucherinnen und Besucher war das 16. Benefizkonzert des Heeresmusikkorps Hannover am Mittwochabend in der Stadthalle erneut ein unvergessliches musikalisches Erlebnis. Mit dem Erlös unterstützt die AZ-Aktion Helfen vor Ort wiederum arme Menschen in und um Gifhorn.

27.10.2016

Gifhorn. 42 Wohneinheiten in sechs Häusern entstehen auf dem Gelände der ehemaligen Molkerei. Am Mittwoch feierten die Bauherren Andree Kepper und Heiko Mennenga mit zahlreichen Gästen Richtfest.

26.10.2016

Gifhorn. Bis zuletzt hat der 40-Jährige seine Unschuld beteuert: Die Tankstelle an der Braunschweiger Straße muss ein anderer ausgeraubt haben. Das Landgericht Hildesheim war sich jedoch sicher, dass der Angeklagte der Täter ist, und verurteilte ihn zu vier Jahren Haft.

26.10.2016
Anzeige