Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Aktionstag: Mitarbeiter diverser Firmen engagieren sich
Gifhorn Gifhorn Stadt Aktionstag: Mitarbeiter diverser Firmen engagieren sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 14.09.2017
Conti-Helfer im Einsatz: Elf Mitarbeiter packten am Donnerstag auf dem Areal der Kita „Spatzenest“ kräftig mit an. Gebaut wurde ein Spielplatz für die Krippenkinder.  Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn/Wesendorf

 „Brückenbauen 2017“: Beim elften Aktionstag in der Region engagierten sich am Donnerstag 51 Unternehmen für soziale Projekte. In Gifhorn wurden beispielsweise Mitarbeiter von Egger und Conti einen Tag frei gestellt, um einen Slackline-Klettergarten und einen Spielplatz zu bauen.

„Dieser Aktionstag ist eine tolle Sache“, freute sich Saskia Schulz, die die Kindertagesstätte Spatzennest auf dem ehemaligen BGS-Gelände am Wilscher Weg leitet. Elf Conti-Mitarbeiter waren vor dem Kita-Gelände im Einsatz, um einen Spielplatz für die Krippenkinder zu bauen. Mit einem Radlader wurde eine Fläche vorbereitet, auf der in Zukunft die Spielgeräte stehen. „Aufgebaut werden ein Kletterturm mit Rutsche, eine Mini-Nestschaukel und auch Mini-Wipper“, freut sich Schulz über die Unterstützung der Conti-Helfer, die bereits 2016 einen Spielplatz für die „Großen“ gebaut haben (AZ berichtete).

Auch beim Kinderschutzbund wurde am Donnerstag fleißig gearbeitet. Marcel Heuke, Christopher Lengefeld und Thorsten Lengefeld vom Gifhorner Schichtstoff-Hersteller Egger verteilten auf einer 200 Quadratmeter großen Fläche Rindenmulch. „Hier soll einmal ein Slackline-Klettergarten entstehen“, sagte Michael Bart vom Kinderschutzbund, der ebenfalls zu Schaufel und Schubkarre griff, um die Egger-Mitarbeiter zu unterstützen.

„Dieses Projekt ist langfristig angelegt“, erläuterte Guido Jeß, pädagogischer Mitarbeiter beim Kinderschutzbund.

Bevor die Slacklines gespannt werden könnten, müssten noch stabile Stämme im Erdreich verankert werden.

Aktionstag in Wesendorf

Seit dem Frühjahr steht in der DRK-Kita am Lerchenberg in Wesendorf eine Matschanlage Marke Eigenbau, nach Fertigstellung aufgebaut durch den technischen Dienst des DRK-Kreisverbandes. Am Donnerstag waren nun elf Führungskräfte von Continental Teves in Gifhorn in der Kita, um die Fläche rund um die Matschanlage zu gestalten. Entstanden ist eine Natursteinmauer – die ist aber nicht nur eine einfache Mauer.

Kräftig schaufelten die elf Teves-Mitarbeiter Erde, um die Grube für das Fundament auszuheben. Und als ob das nicht schon genug schwere Arbeit wäre, wurde anschließend aus großen Natursteinen die Mauer gesetzt – und die sieht aus wie eine Ruine. Sie hat einen Eingang sowie verschiedene Ebenen und sogar Sitzplätze. Auch ein Teil des Materials kommt von der Firma, den anderen Teil hat das DRK gestellt, erzählt Erzieher Eyke Ringleb.

Die Mauer steht, jetzt soll der Bereich noch mit Spielsand aufgefüllt werden. Da dürfen dann auch die Kita-Kinder helfen und kräftig Schubkarren schieben und schaufeln.

Von Uwe Stadtlich und Thorsten Behrens

Das hat Tradition an der Bonhoeffer-Realschule in Gifhorn: Schüler laufen beim Sponsorenlauf Runde um Runde und erwirtschaften so in jedem Jahr für die Hilfsorganisation Unicef rund 4000 Euro. Jetzt war es wieder so weit.

14.09.2017
Gifhorn Stadt Lebenshilfe: Veränderungen am Standort im Heidland - Neue Räume für Ambulante Hilfe

Die Ambulante Hilfe und Assistenz der Lebenshilfe hat einen neuen Standort: Das siebenköpfige Team mit Abteilungsleiterin Susanne Wittke ist in das Heidland 19 umgezogen. Dort wird ein 100 Quadratmeter großer Raum genutzt, in dem früher der Gartenladen untergebracht war. Dieser ist jetzt nur wenige Meter weiter in einem ehemaligen Produktionsraum zu finden.

14.09.2017
Gifhorn Stadt Neuer Service für Lese-Fans im Gifhorner Erlebnis-Bad - Bücher-Tausch in der Gifhorner Allerwelle

Schwimmen- und Schmökern: Gifhorns Freizeitbad Allerwelle bietet kleinen und großen Besuchern ab sofort einen kostenlosen Lesespaß an. „Als Serviceangebot gibt es im Foyer zwei Bücherregal-Fächer“, erklärt Allerwelle-Chef Bernd Jendro. Das neue Angebot komme bei den Badegästen bislang prima an.

16.09.2017