Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Afrikanische Schweinepest bedroht Wirtschaft
Gifhorn Gifhorn Stadt Afrikanische Schweinepest bedroht Wirtschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 25.03.2018
Jägerschaft Gifhorn zog Bilanz:  Ernst-Dieter Meinecke berichtete über das abgelaufene Jagdjahr. Quelle: Hans-Jürgen Ollech
Wesendorf

Trophäen und Jagdhornklänge verdeutlichten im Kulturzentrum Wesendorf den hohen Stellenwert die Jagd im Kreis Gifhorn. Die Jägerschaft zog Jahresbilanz.

Der Vorsitzende der Jägerschaft Gifhorn, Ernst-Dieter Meinecke, begrüßte Grünröcke und Gäste. Das Parforcehorn-Bläsercorps Gifhorn unter Leitung von Günther Kaufmann würdigte mit waidmännischen Klängen die Verstorbenen. Landrat Dr. Andreas Ebel ging auf die Afrikanische Schweinepest (ASP) ein. Sie stelle eine große Bedrohung für die Wirtschaft da. Handlungsbedarf bestehe auch bei invasiven Wildbeständen wie Nutria, Waschbär oder Marderhund, betonte er und verwies auf die Schwanzprämien, die durch den Landkreis gezahlt werden. Mit 30.000 Euro wird laut Meinecke der Landkreis die 260.000 Euro teure Sanierung des Schießstandes in Westerbeck unterstützen. Die Landesjägerschaft wird sich mit 100.000 Euro beteiligen. Die Beiträge wurden von 70 auf 95 Euro angehoben. Ferner erwähnte der Vorsitzende, dass es zwölf Gruppen mit rund 160 Bläsern gebe, die Hundeausbildung geregelt sei und nun offiziell ein Wolfsrudel am alten Truppenübungsplatz Ehra-Lessien registriert sei. Schatzmeister Joachim Fricke betonte, dass die Jägerschaft zurzeit über 1902 Mitglieder verfüge. Dem Vorstand wurde Entlastung erteilt. Kreisjägermeister Jürgen-Hinrich Kohrs verlas den Streckenbericht und kritisierte die hohen Rotwildbestände, den hohen Anteil an Fallwild und er forderte auf, den Schwarzwildbestand zu verringern. oll

Von Hans-Jürgen Ollech

Feuerwehr und Polizei wurden am frühen Samstagmorgen zu einem Containerbrand in der Gifhorner Färberstraße gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen bereits drei große Müllcontainer einer Wohnanlage und ein angrenzendes Carport in Flammen. Die Feuerwehr konnte durch ihr schnelles Eingreifen das Wohnhaus retten.

25.03.2018
Gifhorn Stadt Arbeitsminister Hubertus Heil im Interview - „Arbeitsplatz für Pflegekräfte attraktiver gestalten“

Hubertus Heil ist neuer Bundesminister für Arbeit- und Soziales. Die Aller-Zeitung sprach mit dem SPD-Abgeordneten aus dem Wahlkreis Gifhorn-Peine über die Zukunft der Arbeitsplätze bei Conti-Teves, Strategien gegen einen drohenden Pflegenotstand und Dieselfahrverbote.

24.03.2018

Ein Höchstwert jagt den nächsten bei Wildunfällen im Kreis Gifhorn. Dieser stellte 2017 einen neuen Rekord auf. Könnte es dieses Jahr in die andere Richtung gehen?

27.03.2018