Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt AfD: „Die Chefin“ zu Gast in Leiferde
Gifhorn Gifhorn Stadt AfD: „Die Chefin“ zu Gast in Leiferde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.08.2016
In Leiferde: AfD-Vorsitzende Frauke Petry besuchte die Versammlung des Kreisverbands Gifhorn-Peine. Quelle: Frank Reddel
Anzeige
Leiferde

Wer an dem Treffen teilnehmen wollte, musste sich vorher per E-Mail anmelden - unter Nennung der Personalausweisnummer. Zwei Stunden vor der Versammlung erfuhr er dann, wo sie stattfand. Eigentlich war das Treffen für Peine geplant, doch da gab es keinen Raum für die AfD.

Kreisverbandsvorsitzender Oliver Westphal stellte zunächst die Kandidaten für die Kommunalwahl im September vor. „Wir haben für die Kommunalwahl auf ein Programm verzichtet“, erläuterte Westphal vor rund 50 Mitgliedern und 60 Interessenten, die der AfD nicht angehören. Man wolle in den kommunalen Parlamenten verknöcherte Strukturen aufbrechen und den Finger in die Wunde legen. fed

Das wolle die Partei auch auf Bundesebene so halten, führte „die Chefin“ aus. Die AfD wolle nicht den Weg der Grünen gehen und zehn bis 15 Jahre Oppositionsarbeit leisten. „Dafür hat Deutschland nicht die Zeit“, sagte sie. Das Ziel müsse sein, nach der Bundestagswahl 2017 Oppositionsarbeit zu leisten, um dann 2021 als stärkste Kraft in den Bundestag einzuziehen.

Dann führte sie AfD-Positionen zu den Themen Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft, zu großen Abhängigkeit von Europa, staatliche Bevormundung und direkte Demokratie aus - und verstieg sich nur gelegentlich zu Aussagen der Kategorie: Es sehe so aus, als habe „Frau Merkel“ den Sozialismus aus der DDR als späte Rache in den Westen exportiert.

fed

Gifhorn. Anfassen, mitmachen ausprobieren: Der Aktionstag der Natur- und Umweltschutzverbände am Sonntag im Gifhorner Schlosshof hatte seinen Namen wahrlich verdient. Durch zahlreiche Angebote wurden insbesondere Kinder an das Thema Natur herangeführt.

14.08.2016

Neubokel. Wettkämpfe der Gifhorner Ortsfeuerwehren einmal ganz anders: Das gab es am Samstag auf dem Neubokeler Sportplatz, wo sich acht Teams der Wehren aus Gifhorn, Gamsen, Kästorf, Wilsche und Neubokel in einem Volleyball-Turnier maßen.

14.08.2016

Steinhorst. In der Gifhorner Museums-Szene geht eine Ära zu Ende: Nach 30 Jahren hat der Landkreis Gifhorn gestern Abend Wolfgang Böser in die passive Altersteilzeit verabschiedet - natürlich im Schulmuseum in Steinhorst, das er mit aufgebaut und geleitet hat.

14.08.2016
Anzeige