Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ärzte machen bei Protestaktion mit
Gifhorn Gifhorn Stadt Ärzte machen bei Protestaktion mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 08.10.2012
Honorarstreit mit den Krankenkassen: Auch die Gifhorner Ärzte machen am Mittwoch, 10. Oktober, bei der bundesweiten Protestaktion mit. Patienten müssen mit erheblichen Beeinträchtigungen rechnen.
Anzeige

„Die Praxen laufen dann mit Notprogramm“, kündigt Dr. Klaus-Achim Ehlers, Kreissprecher der Kassenärztlichen Vereinigung, an. „Wir machen dann mehr oder weniger Praxis light.“ Die Patienten müssten mit erheblich längeren Wartezeiten rechnen. „In erster Linie werden wir dann die Notfälle behandeln.“

Mit minimaler Besetzung werde so von 8 bis 13 Uhr gearbeitet, danach sei die zentrale Notdienstpraxis im Einsatz, sagt Ehlers. Um 15 Uhr sei ein Treffen der Ärzte aus der ganzen Region in Braunschweig angesetzt.

Ehlers rechnet mit einer hohen Beteiligung der Kollegen aus dem ganzen Landkreis an der Protestaktion. Die Unzufriedenheit sei groß. 0,9 Prozent mehr Honorar sei das aktuelle Angebot der Krankenkassen. Zu wenig: „Das deckt nicht einmal die Kostensteigerungen beim Personal“, sagt Ehlers und fordert: „Wir wollen wenigstens den Inflationsausgleich bekommen.“

Doch es gehe den Medizinern nicht nur ums Geld, sondern auch um den Umgangston, mit dem die Kassen den Ärzten zurzeit begegneten, sagt Ehlers. „Im Angesicht derer Milliardengewinne uns als Leistungserbringer so zu behandeln - das ist nicht in Ordnung.“

rtm

Anzeige