Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ärger über Äste: Gifhorner kritisiert die Stadt
Gifhorn Gifhorn Stadt Ärger über Äste: Gifhorner kritisiert die Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 19.02.2017
Sieht die Stadt als Grundstückseigentümer in der Pflicht: Helmut Stock ärgert sich über Äste, die auf sein Grundstück ragen. Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige
Gifhorn

„Die Äste von fast 25 Meter hohen Eichen und Kiefern ragen teilweise mehr als fünf Meter in den Garten hinein“, erklärt der 67-Jährige. Insbesondere bei Sturm komme es immer wieder zu unschönen Vorfällen. „Die Dachplatten meines Geräteschuppens, in dem ich Kaminholz einlagere, wurden bereits durch herab stürzende Äste beschädigt - das kann so nicht weiter gehen“, schimpft Stock. Erstmals habe er 2015 mit der Stadt Kontakt aufgenommen, um auf diesen „unhaltbaren Zustand“ hinzuweisen. Auf dem städtischen Grundstück - es befindet sich zwischen der Flatower Straße und I. Koppelweg und bietet Platz für einen Kinderspielplatz - befinden sich unzählige Laub- und Nadel-Bäume. „Der Mindestabstand zu den Privatgrundstücken ist beim Pflanzen der Bäume nicht eingehalten worden - darum gibt es jetzt die Probleme“, steht für den 67-Jährigen fest.

„Ich kann die Hälfte des Gartengrundstücks nicht nutzen und habe auch Angst, meine elfjährige Enkeltochter im Garten spielen zu lassen“, sagt der 67-Jährige.

„Die Regulierung des Sturmschadens am Dach meines eigenen Holzunterstandes hat meine Versicherung abgelehnt und mich an die Stadt verwiesen“, berichtet Stock verärgert.

„Das ist nicht unser Problem“, habe ein Mitarbeiter der Stadt am Montag bei einem Ortstermin geäußert - und damit gibt sich der 67-Jährige nicht zufrieden. „Wenn Äste von einem Privatgrundstück auf ein städtisches Grundstück ragen - beispielsweise Fuß- oder Radweg -, droht den Bürgern sofort ein Bußgeld“, will Stock die Stadt nicht aus der Verantwortung lassen.

ust

Gifhorn Stadt Stadthalle: „It‘s Glenn Miller Time“ - Flotte Show lässt Gifhorner Swing-Fans jubeln

„It´s Glenn Miller Time“ - unter diesem Titel ist das Glenn Miller Orchestra zurzeit unterwegs. Wie könnte es anderes sein, im Mittelpunkt der flotten Show steht die unvergessliche Musik von Glenn Miller. Will Salden tourt mit seiner Band seit 1985 mit wechselnden Programmen durch Europa. Wie schön, dass die Künstler am Mittwoch in Gifhorn haltmachten.

16.02.2017
Gifhorn Stadt Geldinstitut setzt Hoffnung in neuen Wista-Chef - Leerstände: Sparkassen-Chef in Sorge

Zugeklebte Schaufensterscheiben, geschlossene Läden: Mehr als 20 Leerstände gibt es inzwischen in Gifhorns Innenstadt. Die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, Mitgesellschafter der Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing GmbH (Wista), betrachtet diesen Zustand mit Sorge.

19.02.2017

Für manche Zugvögel ist die Zeit der Rückkehr gekommen. Daher ist es für die Mitarbeiter des Nabu-Artenschutzzentrums keineswegs ungewöhnlich, den Blick in den Himmel zu richten - sie warten auf Fridolin, den wohl bekanntesten Weißstorch Niedersachsens. Unterdessen ist der erste Weißstorch in den Kreis Gifhorn zurückgekehrt.

16.02.2017
Anzeige