Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Adenauer-Straße zeitweise gesperrt
Gifhorn Gifhorn Stadt Adenauer-Straße zeitweise gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 27.08.2016
Adenauer Straße: Weil die Brücke über die Rotaller saniert wird, müssen sich Autofahrer auf Behinderungen einstellen. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige
Gifhorn

Unter der Brücke laufen die Vorbereitungen für das 160.000-Euro-Projekt auf vollen Touren. „Mit so genannten Bigpacks - riesigen Säcken - wird ein Fangdamm errichtet, um die Aller aufzustauen“, so Keuch. Diese Maßnahme sei notwendig, um für eine „halbwegs trockene Sohle“ zu sorgen. „Das ist notwendig, um an den Kanaldielen und Spundwänden arbeiten zu können“, erklärt der Tiefbauingenieur. Nach der Beseitigung von Korrosionsschäden werde eine Betonschale gegossen. „Es handelt sich dabei um eine Art Versiegelung, die für die nächsten Jahre eine bessere Haltbarkeit garantiert“, so Keuch.

Im Anschluss geht‘s dann oben auf der Rotaller-Brücke weiter. Neben den Korrosionsschäden an den Kappen der Brücke - die Stahlarmierungen im Beton müssen entrostet werden - lässt die Stadt durch eine Spezialfirma auch das Brückengeländer wieder auf Vordermann bringen.

„Für die Gesamtmaßnahme ist ein Zeitfenster von zwei Monaten angesetzt“, so der Fachbereichsleiter. Erst im Oktober seien die Arbeiten beendet und der Allerwelle-Kreisel wieder ohne Verkehrsbehinderungen nutzbar.

„Wir sind bemüht, nur dann abzusperren, wenn es auch unbedingt erforderlich ist“, versichert Keuch. Eine teilweise Sperrung der Adenauer-Straße sei am Montag und Mittwoch nächster Woche erforderlich. Dienstag fließt der Verkehr ohne Baustellen-Ampel. Ein Abbiegen von der Lindenstraße in den Kreisel ist zur Zeit nicht möglich.

ust

Gifhorn. Und immer wieder freitags: Die Belegschaft der Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr (IAV) in Gifhorn hat auch am Freitag mit einer Aktion die Fortsetzung der Tarifverhandlung gefordert.

27.08.2016

Gifhorn. Das größte Kaufhaus der Innenstadt wird auf Vordermann gebracht. Seit Wochenbeginn ist die Ceka-Front hinter riesigen Gerüsten und Abdeckplanen verschwunden. „Die gesamte Fassade wird saniert, doch der Verkauf geht weiter“, sagt Ceka-Chef Michael Metz.

29.08.2016

Landkreis Gifhorn. „Wir erwarten von der Kreisverwaltung eine umfassende Aufklärung über die Vorgänge sowohl im Flüchtlingswohnheim Brome als auch im eigenen Hause,“ fordert Fredegar Henze, Chef der Fraktion aus Grüne-Piraten-Linke im Gifhorner Kreistag, mit Blick auf die Sitzung des Kreisausschusses am Mittwoch.

26.08.2016
Anzeige