Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Abwasser günstiger, Straßenkehren teurer

Gifhorn Abwasser günstiger, Straßenkehren teurer

Gifhorn. 2014 sollen die Gebühren für Abwasser sinken. Bei der Straßenreinigung sinkt der Preis für Anwohner der Fußgängerzone, alle anderen zahlen mehr. Das empfahl der Betriebsausschuss der städtischen Abwasser- und Straßenreinigungsbetriebe (ASG) gestern in seiner Sitzung.

Voriger Artikel
2000 Euro für Kinderfonds
Nächster Artikel
„Kinder arbeiten für Kinder“

Sauberkeit hat ihren Preis: Während die Gebühren fürs Abwasser voraussichtlich sinken werden, steigen die für die Straßenreinigung im Stadtgebiet um etwa 4,6 Prozent an.

Quelle: Photowerk (Archiv)

Im Einzelnen ist vorgesehen, die Gebühren für Schmutzwasser von aktuell 2,91 auf 2,84 Euro pro Kubikmeter zu senken. Grund sei ein Einnahmeüberschuss von 270.000 Euro, der laut Gesetz innerhalb von drei Jahren wieder verteilt werden müsse, erklärte ASG-Leiter Peter Futterschneider. Für einen durchschnittlichen Haushalt ergebe sich dadurch eine geringere jährliche Belastung von gut acht Euro.

Der Preis für die Entsorgung von Niederschlagswasser verringert sich um einen auf 36 Cent pro Kubikmeter. Die Einleitung von Drainage- und Grundwasser ins Niederschlagswasser-Netz sinkt von 58 auf 56 Cent. Abfuhrpreise bei Kleinkläranlagen bleiben unverändert.

Die Straßenreinigungsgebühren in der Fußgängerzone sinken von zehn auf neun Euro pro laufendem Grundstücksmeter. „Wir hatten gedacht, wir könnten die Gebühren für die anderen Straßen auch senken“, so Futterschneider.

Das Auslaufen eines günstigen Entsorgungsvertrags für das Kehrgut mit einer voraussichtlichen Preiserhöhung im neuen Vertrag um 35 Prozent führe hier jedoch zu einer Kostensteigerung. Die Mehrbelastung pro Jahr bei 20 Metern liege umgerechnet bei 2,40 Euro.

jr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr