Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Abba mia: Rollschuh-Musical begeistert
Gifhorn Gifhorn Stadt Abba mia: Rollschuh-Musical begeistert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 05.02.2014
Power: Mit fantastischen Kostümen ließen die Akteure im Rollschuh-Musical den Zeitgeist der 70er Jahre aufleben. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Nach dem beeindruckenden Bibel-Epos „Joseph“ (2010) und der zum Brüllen komischen Wild-West-Persiflage „Der Rollschuh des Manitu“ (2012) fieberten viele Isenbütteler dem neuen Rollschuh-Musical der Truppe aus Bad Friedrichshall entgegen. Zur Story: Sophie (Meryem Ayalp) möchte Sky (Sarah Seyfer) heiraten, zur Hochzeit soll ihr Vater kommen. Nur wer ist es: Sam (Patrick Friede), Harry (Sarah Mezger) oder doch Bill (Marcel Hübener)? Mutter Donna (Mona Lünig) hatte ja mit allen drei zeitgleich eine Liaison...

148 Rollschuhläufer, Ton- und Lichttechniker, Bühnenbildner und Betreuer trugen am Samstag zum Gelingen der Aufführungen in der Isenbütteler Schulsporthalle bei. Akteure im Alter von vier bis 61 Jahren wirkten bei der sensationellen Show mit, 350 Kostüme sind extra fürs Musical entworfen und geschneidert worden. Die gesamte Choreographie entwickelte Rita Friede. In einer Szene huschte die Regisseurin selbst durchs Rampenlicht - ein Cameo, ganz im Stil von Regie-Legende Alfred Hitchcock.

Rasant, komisch und farbenfroh inszenierte Rita Friede „Abba mia“. Die aufwendigen Kulissen, die fantasievollen Kostüme, die perfekt getimte Rollschuh-Choreographie - alles verdiente den Applaus der Zuschauer. „Wir danken allen Akteuren und Helfern für diese Meisterleistung“, sagte Hans Friedrich Metzlaff. Der Samtgemeindebürgermeister freute sich sehr über das Gastspiel. Auch das siebte Musical war ein Hit!

rn

Weil er sich einer Polizeikontrolle entziehen wollte, ist am frühen Sonntagmorgen ein Audifahrer (20) auf der B 4 verunglückt. Sein Wagen krachte gegen eine Ampel und ein Verkehrsschild und landete im Graben. Er flüchtete. Ein Hubschrauber suchte kurz nach dem Unfall vergeblich nach ihm. Am Sonntagmittag wurde der Gifhorner jedoch ermittelt. Bei dem Crash entstand mehr als 25.000 Euro Schaden.

02.02.2014

Behren/Sprakensehl. Schwerer Verkehrsunfall am frühen Sonntagmorgen, 7.20 Uhr, auf der B 4 zwischen den Ortschaften Behren und Sprakensehl.

02.02.2014

Westerbeck. Weg von der Einsatzausbildung, hin zum Heimatschutz: Die Reservistenkameradschaften Südheide, Celle und Braunschweig widmeten am Samstag den traditionellen Neujahrsmarsch der Objektschutzausbildung. Zwölf Wettkampfgruppen nahmen daran teil.

02.02.2014
Anzeige