Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ab Freitag kostenfreies WLAN in der Fuzo
Gifhorn Gifhorn Stadt Ab Freitag kostenfreies WLAN in der Fuzo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 08.08.2017
Sendestation am Rathaus: Für das freie WLAN-Netz gifhorn.freifunk.net wurden am Dienstag die ersten Antennen installiert. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

„Wir bauen eine große Antenne ans Rathaus“, erläutert Installateur Gunar Weiß, der mit seinen Leuten und einem Hubsteiger tätig wurde. Von dieser Antenne aus werden weitere Antennen an Straßenlaternen in der Fußgängerzone versorgt, die das Signal ihrerseits verteilen. Darüber hinaus sollen auch Anlieger der Innenstadt eingebunden werden. „Wir hoffen, dass viele Gastronomen und Einzelhändler sich eine Router-Box in den Verkaufsraum stellen“, sagt Martin Ohlendorf, Geschäftsführer der städtischen Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketinggesellschaft Wista. „Die Bereitschaft ist groß.“

Kostenfrei surfend vom Markt- bis zum Schillerplatz wandeln: Je mehr mitmachen, desto dichter werde das Netz, sagt Rüdiger Biernat vom gemeinnützigen Verein Freifunk aus Uelzen, der das kostenlose WLAN-Netz in Gifhorn nach seinem Uelzener Modell aufzieht. Wer als Anwohner, Kaufmann oder Gastronom im Steinweg mit einer Sendebox das Freifunk-WLAN mit zur Verfügung stelle und somit zu einem so genannten Mesh-Netz erweitere, müsse keine Nachteile fürchten. Er hafte nicht für Downloads anderer Nutzer, und das eigene Firmen- oder Heimnetz sei abgeschottet.

Rund 4000 Euro investiere die Stadt in das kostenfreie WLAN-Netz, so Ohlendorf. „Es war ausdrücklich ein Wunsch der Schülervertreter und der Politik.“

Von Dirk Reitmeister

Das Gifhorner Altstadtfest ist seit Jahren das größte Fest der Region. Wenn es vom 18. bis 20. August zum bereits 38. Mal gefeiert wird, sorgen hinter und vor den Kulissen unzählige Akteure für einen reibungslosen Ablauf der Mega-Party. Mehr als 1000 Menschen packen mit an.

08.08.2017
Gifhorn Stadt Gifhorner Feuerwehr verhindert Schlimmeres - Brand in leer stehendem Clubheim

Gifhorns Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern – nämlich dass der Brand von einem leer stehenden Tennisclub-Heim aufs Takka-Tukka-Land im Heidland übergriff: Die Ermittlungen zur Ursache des Brandes in der Nacht zum Dienstag dauern an. Menschen wurden nicht verletzt.

08.08.2017

Die Zahlen sind erschreckend:Jede siebte Frau über 16 Jahren wurde missbraucht – und unter den Frauen, die die Beratung der Gifhorner Arbeiterwohlfahrt aufsuchen, sind auch immer mehr Schwangere. Die Awo will das Tabu-Thema aus dem Dunkeln holen und macht auf ein neues Beratungsangebot aufmerksam.

07.08.2017