Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -6 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ab 2016 neu: Fahrtraining für Senioren

Kreis Gifhorn Ab 2016 neu: Fahrtraining für Senioren

Kreis Gifhorn. Senioren bleiben immer länger selbständig im Straßenverkehr. Bis ins hohe Alter sitzen sie hinterm Steuer. Das ist im Grunde nicht verkehrt, sofern sich die Senioren mit dem Fahrzeug sicher bewegen. Die Gifhorner Kreisverkehrswacht widmet ihnen daher künftig ein spezielles Fahrsicherheitstraining.

Voriger Artikel
BSK-Saal: Bei Musik bleiben Fenster zu
Nächster Artikel
Autofahrer jubeln über Spritpreise

„Fit im Alter“: Die Gifhorner Kreisverkehrswacht bietet ab 2016 regelmäßig Fahrsicherheitstraining für Senioren an.

Quelle: Ron Niebuhr

„Über 75-Jährige haben mittlerweile ein höheres Unfallrisiko als 18- bis 24-Jährige“, weiß Lutz Dietrich. Der Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht und Vorsitzender Thomas Böker begrüßen es daher, dass die Landesverkehrswacht ein bundesweit einmaliges Programm angestoßen hat: „Fit im Auto“. Es widmet sich in Kooperation mit Polizei, Niedersächsischem Fahrlehrerverband sowie Verkehrs- und Innenministerium der Fahrsicherheit von Senioren.

Wie das Training abläuft, erlebten nun kreisweit die ersten zehn Senioren. Udo Wittek und Hans-Jürgen Reichel drehten mit zwei Gruppen eine Runde im Straßenverkehr mit zwei Fahrschulautos. So bot sich die Chance, das eigene Können hinterm Steuer zu testen - und zwar nicht bloß im geschützten Raum eines Übungsplatzes sondern unter realen Bedingungen.

Einer weiteren Gruppe erklärte derweil Jürgen Wittkowski, worauf man bereits vorm Losfahren achten sollte: die richtige Sitzposition. „80 Prozent der Autofahrer sitzen völlig falsch hinterm Steuer. Sie wissen es nur noch nicht“, sagte Wittkowski.

Und das Lenkrad hält man am besten stets in Viertel-vor-drei-Stellung: „Sonst schlägt man sich selbst die Zähne aus, wenn der Airbag auslöst“, warnte Wittkowski.

Ab 2016 soll regelmäßig Fahrsicherheitstraining für Senioren angeboten werden. Die Kosten für den Pilotkursus übernahm die Verkehrswacht.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr