Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt A 39: Bürgerinitiative stellt Anträge an Gemeinderat
Gifhorn Gifhorn Stadt A 39: Bürgerinitiative stellt Anträge an Gemeinderat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 20.10.2013
Protest gegen die A 39: Die Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land hat Anträge zum Autobahnbau an den Jembker Gemeinderat gestellt. Quelle: Chris Niebuhr (Archiv)
Anzeige

Es geht dabei um einen Begleitausschuss zum Thema Verkehr, das Planfeststellungsverfahren zum A-39-Weiterbau und das A-39-Gutachten der Samtgemeinde Boldecker Land (AZ berichtete).

Die BI hat einen Brief an alle Jembker Ratsmitglieder verteilt. Darin zweifelt die BI eine offizielle Verkehrsuntersuchung der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr an. Laut offiziellen Zahlen fahren derzeit jeden Tag 12.900 Fahrzeuge durch Jembke, nach Bau der A 39 wären es 6500. Eine Analyse der Bürgerinitiative hingegen ergibt derzeit 20.500 Fahrzeuge und nach Bau der A 39 noch 14.000. Das Fazit der BI: Einzige Lösung für die Jembker Verkehrsprobleme sei eine Umgehungsstraße.

Die BI will deshalb einen Begleitausschuss zum Thema Verkehr gründen, der unter anderem eine eigene Verkehrszählung durchführen soll. Zum A-39-Planfeststellungsverfahren beantragt die BI, dass sich die Gemeinde einen Rechtsbeistand nimmt, um Einwände zu prüfen, und dass die Gemeinde Bürger bei Einwänden unterstützt. Zudem soll die Gemeinde beim Niedersächsischen Verkehrsministerium die Aussetzung des Verfahrens beantragen, bis geklärt ist, ob B-4-Ausbau oder A-39-Bau realisiert werden. Für die Umsetzung all dieser Punkte bietet die BI ihre Unterstützung an.

Bürgermeister Henning Schulze sicherte bereits zu, dass sich der Rat mit den Anträgen beschäftigen wird. Allerdings nicht bei der Sitzung am kommenden Mittwoch, sondern erst im November. Die Anträge seien zu kurzfristig gestellt worden.

alb

Umleitung über Bergstraße und Calberlaher Damm, nächtlicher Baulärm und Warnsirenen, die den Gleisbauern jederzeit Züge ankündigen: Anwohner und Autofahrer dürften ab Montag wieder aufatmen, denn wie geplant will die Bahn die Arbeiten an der Braunschweiger Straße dann abgeschlossen haben.

20.10.2013

Calberlah. Immense Umsatzeinbußen beklagen die Geschäftsleute in Calberlah: Grund ist die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt, die noch bis Ende Oktober dauern soll (AZ berichtete). „Dabei kommen die Autos doch durch – nur die Sackgassen-Schilder halten unsere Kunden fern“, fordern sie gemeinsam den ergänzenden Hinweis: „Zufahrt zu den Geschäften frei!“.

17.10.2013

Sturmtief Yannick war am Donnerstag mit Böen von bis zu 90 Kilometern pro Stunde für den Kreis Gifhorn angesagt, und tatsächlich hatten die Feuerwehren im Nordkreis und in Gifhorn am Nachmittag einige umgeknickte Bäume von Straßen und Geh-/Radwegen zu räumen. Niemand wurde verletzt, es gab keine Schäden.

17.10.2013
Anzeige