Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
„99 Funken“: Sparkasse mit Crowdfundig am Start

Gifhorn „99 Funken“: Sparkasse mit Crowdfundig am Start

Gifhorn. Der Name „99 Funken“ für das neue Crowdfunding-Projekt der Sparkasse (AZ berichtete bereits) ist bewusst gewählt - denn Ideen-Funken sollen sprühen und von Bürgerinnen und Bürgern finanziell gefördert werden. Am Freitagvormittag kurz vor zehn Uhr wurde die Online-Plattform scharf geschaltet.

Voriger Artikel
stars@ndr2: Das Wetter wird halten
Nächster Artikel
stars@ndr2: NDR 2 sendete live aus der Fußgängerzone

Ideen-Funken sprühen lassen: Edwin Nanko und Alexa von der Brelje haben gestern die Crwodfunding-Plattform der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg „scharf geschaltet.“

Quelle: Cagla Canidar

„Das ist ein aufregender Moment, denn dieses Projekt ist für uns eine Herzensangelegenheit“, strahlte Alexa von der Brelje von der Unternehmenskommunikation des Geldinstitutes, die Details gemeinsam mit ihrem Stellvertreter Edwin Nanko der Presse erläuterte.

Menschen begeistern, Projekte finanzieren, Dinge bewegen: Vor dem offiziellen Startschuss hatte die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg die im Juni erstmals präsentierte Crowdfunding-Idee (Crowd: engl. Masse oder Menge) von den Mitarbeitern testen lassen.

„An dem Mitarbeiter-Voting beteiligten sich 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - sie haben in den letzten eineinhalb Wochen ihre Stimmen abgegeben“, so von der Brelje.

Und nicht nur das: Ausgestattet mit 9,99-Euro-Gutscheinen legten sie auch den finanziellen Grundstock für die inzwischen acht Starter-Projekte.

„Fast die Hälfte unserer Mitarbeiter hat sich für die Crowdfunding-Idee des Otter-Zentrums begeistert - ein Projekt, das auch überregional anspricht“, steht für Alexa von der Brelje fest.

Die eigene Idee online vorstellen, nach Möglichkeit auch einen kleinen Videobeitrag einstellen und dann Fans werben: „Wir sind für alles offen - vornehmlich sollte es bei den Projekt jedoch um gesellschaftliches Engagement von Vereinen, Verbänden und Initiativen aus der Region gehen“, erläutert die Pressesprecherin. Beim Crowfunding gelte das Motto „Alles oder nichts“ - denn nur wenn die benötigte Finanzierungssumme erreicht wird, erhalten die Initiatoren das Geld. Andernfalls gehen die Beträge an die Unterstützer zurück.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr