Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
700 Kinderpornos auf dem Rechner

Gifhorn im Gericht 700 Kinderpornos auf dem Rechner

Mehr als 700 Kinderporno-Dateien hat sich ein 59-jähriger Sassenburger aus dem Internet herunter geladen. Dienstag wurde der Arbeitslose dafür vom Gifhorner Strafrichter zu vier Monaten Haft auf Bewährung, 150 Arbeitsstunden und einer Sexualtherapie gegen pädophile Neigungen verurteilt.

Voriger Artikel
Drei neue Busse für die VLG
Nächster Artikel
Inklusion und Ehe als Themen

Bei einer Hausdurchsuchung am 12. April 2013 war die Polizei bei dem Vater von drei Kindern (26, 21 und drei Jahre alt) fündig geworden: Auf seinem Rechner und auf einer Festplatte entdeckten die Beamten die 700 Dateien. „Sie zeigen den sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch Erwachsene“, so die Hildesheimer Staatsanwältin. Aber auch sexuelle Handlungen von Kindern und Jugendlichen untereinander seien auf dem Bildmaterial zu sehen.

„An die Bilddateien bin ich durch japanische und englische Internet-Seiten gelangt“, zeigte sich der 59-Jährige in der Hauptverhandlung geständig. „Ich hatte einmal eine jüngere Freundin - vermutlich habe ich darum an solchen Sache gefallen gefunden“, versuchte der Sassenburger sein Handeln zu erklären.

„Ich sehe bei Ihnen ein großes Gefahrenpotential“, erinnerte der Richter den Mann daran, dass er wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern bereits 2003 zu einer 18-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden war. „Sie haben da ein schwerwiegendes Problem - entweder Sie lösen es, oder es kommen weitere Probleme auf Sie zu“, warnte der Richter den 59-Jährigen eindringlich davor, sich nicht an die Bewährungsauflagen zu halten.

Der Therapie-Besuch müsse nachgewiesen werden. Andernfalls drohe Haft. Festplatte, Notebook, zwei Camcorder und ein USB-Stick, die bei der Hausdurchsuchung sichergestellt worden sind, kassierte das Gericht als Tatwerkzeuge ein.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr