Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 70 Hilfspakete für Kinderheim gepackt
Gifhorn Gifhorn Stadt 70 Hilfspakete für Kinderheim gepackt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 03.12.2016
70 Pakete für Kinder in Polen gepackt: Die Gifhorner Bonhoeffer-Realschule unterstützt erneut ein Hilfsprojekt für ein Heim in Ortelsburg. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige
Gifhorn

„Unsere Schule unterstützt das Hilfsprojekt von Werner Koepke seit 1994 - seit 2011 packen wir jedes Jahr zu Weihnachten liebevoll die Pakete“, berichtet Konrektorin Anja Denecke-Wollmann. Die 70 Pakete - alle 600 DBRS-Schüler waren aufgerufen, sich zu beteiligen - enthalten Süßigkeiten, Spielsachen, Schulutensilien, Pflegemittel und Sachspenden wie Ranzen und auch Kleidung.

„Zum ersten Mal gehen auch ganz viele Gläser Nutella mit auf die Reise nach Polen, denn der leckere Brotaufstrich ist bei den Heimkindern sehr beliebt“, sagt Denecke-Wollmann. Alleine 75 Nutella-Gläser habe der Gifhorner Famila-Markt gespendet.

Beim Einladen der Bonhoeffer-Pakete hatte Koepke Unterstützung von Günther van der Wall aus Leiferde.

„Viele Menschen in Ortelsburg leben unter schlimmen Umständen und brauchen Hilfe“, sagt Koepke, der inzwischen 330.000 Kilometer für seine Hilfstransporte zurück gelegt hat.

ust

Gifhorn Stadt Kreuzungen werden 2018 und 2019 umgebaut - Stadt krempelt Verkehr am Katzenberg komplett um

Die Kreuzung mit Bahnübergang Calberlaher Damm/Fallerslebener Straße ist 2018 fällig, die Kreuzung Calberlaher Damm/Lehmweg ein Jahr später: So sieht aktuell der Fahrplan aus für die erhebliche Umgestaltung der Verkehrsführung rund um den Katzenberg in Gifhorn.

03.12.2016

Kopfverletzungen und Prellungen trug ein 54-jähriger Rollerfahrer bei einem Unfall davon, der sich am Freitag Nachmittag auf der B4 in Höhe des Waldsees ereignete.

03.12.2016

Krätze-Alarm an zwei Schulen im Kreis Gifhorn. An einer Einrichtung in Gifhorn haben sich sieben Schüler infiziert, in Wesendorf fünf. Das Gesundheitsamt des Landkreises Gifhorn hat darüber hinaus zahlreiche Kontaktpersonen im Auge und sucht gerade fieberhaft nach der Quelle. Letzteres ist äußerst schwierig.

05.12.2016
Anzeige