Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 60.000 Kubikmeter Erde bewegen
Gifhorn Gifhorn Stadt 60.000 Kubikmeter Erde bewegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:47 02.07.2010
Grasseler Straße: Auf der Strecke von Meine nach Braunschweig sind für den Ausbau des Flughafens Braunschweig-Wolfsburg ab Samstag auch Spezialfahrzeuge unterwegs. Quelle: Photowerk (co)
Anzeige

Die Verkehrsführung auf der Grasseler Straße ändere sich nicht, teilt die Pressestelle der Stadt Braunschweig mit. Allerdings wird das Tempo in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Straßen „Am Flughafen“ und „Waggumer Weghaus“ auf erst 50 Stundenkilometer und direkt an der Querungstelle auf 30 Stundenkilometer beschränkt.
Diese Regelung gelte vor-aussichtlich für vier Wochen, so die Pressestelle. Mit dem größten Baustellenverkehr rechnet die Stadt Braunschweig in den ersten beiden Wochen.
Ziel des Tempolimits sei, Schwerlasttransporte zu ermöglichen und gleichzeitig den Verkehrsfluss auf der Grasseler Straße nur wenig zu beeinträchtigen, so die Pressestelle.
Daher sei auch auf eine Ampelschaltung am Tag verzichtet worden. Der Verkehr auf der Grasseler Straße hat dann Vorrang. Zwischen 18 und 7 Uhr dagegen soll die Querung der Baustellenfahrzeuge nach Bedarf eine Ampel regeln. Die Hauptarbeiten sollen nach Aussage der Stadt Braunschweig ohnehin nachts erfolgen.
Noch in dieser Woche werden für Baufahrzeuge zwei Zufahrten zur Grasseler Straße geschaffen. Der Tagesverkehr soll auch davon kaum betroffen sein, die Arbeiten werden abends und nachts ausgeführt.

rn

Alle Beteiligten waren sich einig: Um die Verkehrssituation am Meinerser Gajenberg zu entschärfen, soll an der Ausfahrt des Busbahnhofs am Schulzentrum eine Bedarfsampel installiert werden.

02.07.2010

Auf dem Gelände des Bernsteinsees wird derzeit an allen Ecken und Enden gearbeitet. Einige Veränderungen sind inzwischen deutlich zu sehen. So wurde zum Beispiel das Hotel komplett renoviert.

02.07.2010

Mit einem Fußmarsch quer durch Deutschland machen momentan Wanderschäfer auf ihre Probleme aufmerksam. Am Wochenende macht der „Hirtenzug 2010“ auch im Landkreis Gifhorn in einigen Orten Station.

01.07.2010
Anzeige