Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
52 Feuerwehrleute löschen Brand in Mehrfamilienhaus

Gifhorn 52 Feuerwehrleute löschen Brand in Mehrfamilienhaus

Gifhorn . Großeinsatz für die Gifhorner Feuerwehr: Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses an der Herzog-Ernst-August-Straße stand am heutigen Sonntag in Flammen.

Voriger Artikel
Unfall auf Dragen-Kreuzung: 48-Jährige verletzt
Nächster Artikel
Schüsse werden jetzt per Laser ausgewertet

Mehrfamilienhaus in Brand: 52 Feuerwehrleute waren am heutigen Sonntag an der Herzog-Ernst-August-Straße im Einsatz.

Quelle: Uhmeyer / Canidar

Gegen 13.30 Uhr heulten die Sirenen: Zwei Züge der Gifhorner Feuerwehr mit 52 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen rückten aus. Auch die Drehleiter kam zum Einsatz.

Der Brand war auf dem Balkon einer Wohnung in der obersten Etage ausgebrochen und hatte auf das Dach übergegriffen. „Acht Atemschutztrupps waren im Einsatz, sowohl bei Löscharbeiten von innen als auch von außen“, so Tobias Nadjib, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr.

Mehrere Rettungswagen fuhren zur Einsatzstelle, wurden aber zum Glück nicht benötigt. Die Polizei hatte die Mieter aus den vier unteren Wohnungen evakuiert. Der Mieter der Wohnung, auf deren Balkon der Brand ausbrach, war zum Zeitpunkt des Unglücks nicht im Haus.

Ausgebrannt: Das Haus in der Gifhorner Herzog-Ernst-August-Straße ist schwer beschädigt. Kleines Foto: Eine Drohne lieferte Luftbilder.

Noch bis 16.30 Uhr war die Feuerwehr mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. „Wir haben nach versteckten Brandnestern unter Fassade und Dachstuhl gesucht“, so Nadjib. Die Schnelle Einsatzgruppe des DRK unterstützte den Einsatz. Die Polizei hielt Schaulustige von der Einsatzstelle fern. Brandermittler untersuchten die Unglücksstelle, die Ursache war gestern noch unklar.

Das Haus gehört der Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft. GWG-Geschäftsführer Andreas Otto sagte, man wolle den Mietern der unteren Wohnungen unbürokratisch helfen. Den Schaden schätzte Otto auf rund 200.000 Euro.

co

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr