Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 500 Unterschriften für eine Entlastungsstraße
Gifhorn Gifhorn Stadt 500 Unterschriften für eine Entlastungsstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 10.07.2014
Unterschriften pro Entlastungsstraße:Anlieger der Liststraße setzen sich dafür ein, dass die Königsberger Straße verlängert wird. Quelle: Christina Rudert
Anzeige

„Wir waren ungefähr 14 Tage unterwegs, Ablehnung gab es fast gar nicht“, stellt Hoffmann fest. Van der Post fügt hinzu: „Eher habe ich zu hören bekommen: Endlich kümmert sich jemand darum.“ „Es haben nur Leute unterschrieben, die betroffen sind“, ergänzt Klatt.

Van der Post erinnert: „Zu Beginn haben im Försterkamp vielleicht 500 Menschen gelebt, inzwischen sind es 1500.“ Und der komplette Verkehr fließt über die Liststraße. Dass manche Umzugs-Lkw nicht unter der Bahnbrücke hindurchpassen und der große Außen-Kamin ebenfalls vor der Brücke abgeladen werden musste, ist da eher lästig als dramatisch. Problematischer wird es beim Radeln auf der Liststraße. „Seit sie Tempo-30-Zone ist, gibt es keine Radwege mehr. Aber das Fahren auf der Straße ist bei dem Verkehr gefährlich“, sagt Klatt. Und wer an der Königsberger Straße gebaut habe, habe von den Plänen für die Verbindungsstraße zum Reuteranger gewusst.

Nun wollen die drei Männer ihre Unterschriften an Bürgermeister Peter Zimmermann und Samtgemeindebürgermeister Hans Friedrich Metzlaff überreichen, einen Termin haben sie schon. „Und dann werden wir noch mal nachfragen nach dem Planungsstand und dem Zeitplan“, sagt van der Post. Außerdem wollen sie wissen, ob der unbeschrankte Bahnübergang am Triftweg ganz gesperrt wird, ob die Entlastungsstraße nur für Anliegerverkehr frei gegeben und für Lkw gesperrt wird, ob die Buslinien über die neue Straße führen.

tru

Anzeige