Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
500 Schüler beweisen Solidarität mit Lehrern

Meinersen 500 Schüler beweisen Solidarität mit Lehrern

Meinersen. „Solidarität gegenüber unseren Lehrern!“ hieß es gestern bei einer Demo der Schülervertretung des Sibylla-Merian-Gymnasium Meinersen - die Schüler wollen ihre Lehrer im Protest gegen die Arbeitszeiterhöhung um eine Wochenstunde und vorgesehenes Aussetzen der Altersermäßigung für Lehrkräfte ab dem 55. Lebensjahr unterstützen.

Voriger Artikel
Mario Toborg geht nach 22 Jahren in den Ruhestand
Nächster Artikel
Alarm in Rötgesbüttel: Fünf Strohballen brennen

„Solidarität gegenüber unseren Lehrern“: Rund 500 Schüler demonstrierten gestern am Gymnasium in Meinersen gegen die Sparpolitik der Landesregierung.

Quelle: Linda Hacke

Meinersen.„Solidarität gegenüber unseren Lehrern!“ hieß es gestern bei einer Demo der Schülervertretung des Sibylla-Merian-Gymnasium Meinersen - die Schüler wollen ihre Lehrer im Protest gegen die Arbeitszeiterhöhung um eine Wochenstunde und vorgesehenes Aussetzen der Altersermäßigung für Lehrkräfte ab dem 55. Lebensjahr unterstützen.

Rund 500 Schüler des Meinerser Gymnasiums versammelten sich, um mit Plakaten gegen den Beschluss der rot-grünen Koalition, das Gymnasiallehrer Mehrarbeit leisten sollen, zu demonstrieren.

„Jeder Schüler soll wissen, was über uns entschieden wird und was für Auswirkungen das auf unseren Schulalltag hat!“, erklärten die Schülersprecher Felix Steltenkamp (18) und Linus Höfer (17). „Darum bietet diese Demo Raum, zu zeigen, dass wir hinter unseren Lehrern stehen und uns nicht mit neuen Beschlüssen der Landesregierung abfinden müssen!“ „Die Schüler sollten bestmögliche Bildung erhalten“, hieß es. Nicht zu vergessen andere kulturelle Ereignisse in der Schule, „die dieser Reform zum Opfer fallen würden“.

Durch die Sparpolitik werde mehr Geld und Personal frei, das für andere Bildungsinvestitionen eingesetzt werden soll. Jedes Gymnasium in Niedersachsen müsste nach den Sommerferien Lehrer an Gesamtschulen abordnen. Das Land nehme in Kauf, dass die Qualität am Gymnasium sinke. „Wir wollen nicht, dass Bildungsfragen über unsere Köpfe hinweg entschieden werden!“, forderte Steltenkamp. „Die Mehrarbeit ist zum Übel von uns allen - Lehrern und Schülern!“

lia

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr