Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
50 Jahre Jugendfeuerwehr: Kästorfer feiern mit

Gifhorn-Kästorf 50 Jahre Jugendfeuerwehr: Kästorfer feiern mit

Kästorf. Mit einem Tag der offenen Tür lud die Kästorfer Feuerwehr das ganze Dorf ein, das große Jubiläum „50 Jahre Jugendfeuerwehr“ mitzufeiern. Rund ums Gerätehaus boten sich viele Aktionen und Attraktionen zum Mitmachen und Zuschauen für Besucher aller Generationen.

Voriger Artikel
Zahlreiche Unfälle am vergangenen Wochenende
Nächster Artikel
Unfall: Auto rammt Wohnmobil und landet auf Dach

Jede Menge los: Kästorfs Brandschützer luden das Dorf ein, das große Jubiläum der Jugendfeuerwehr beim Tag der offenen Tür mitzufeiern.

Quelle: Ron Niebuhr

„Super tolles Wetter und richtig gut was los“, freute sich Pressewart Jörn Weusthoff. Die Aktiven stellten ihre Einsatzfahrzeuge samt technischer Ausrüstung vor, die sie vom Brand bis zum Verkehrsunfall für alle möglichen Schadenslagen wappnet. Mit einer Übung veranschaulichten sie eindrucksvoll, wie sie im Ernstfall vorgehen. Mit einer Fettexplosion warnten sie davor, brennendes Öl mit Wasser zu löschen. „Das kommt bei den Kindern natürlich immer am besten an, wenn irgendwas brennt und knallt“, sagte Weusthoff.

Die Kameraden der Feuerwehr Gifhorn vermittelten den Gästen anschaulich, wie technische Hilfeleistung beim Unfallauto aussieht. Mit einer Modenschau stellte Kästorfs Feuerwehr ihre Einsatzkleidung und Ausgehuniformen vor. Auch dem Brandschutz im Haushalt, inklusive eines simulierten Zimmerbrandes, widmete sich der ebenso spannende wie lehrreiche Tag der offenen Tür.

Die Kinder tollten auf der Hüpfburg und kraxelten am Kletterturm herum. Wer die Spielemeile aus Basteln, Experimenten, Wasseraktionen mit der Kübelspritze und Bobbycar-Rennen absolvierte, bekam zur Belohnung Süßigkeiten. „Schwerpunkt sind für uns heute ganz klar Kinder und Jugendliche“, sagte Weusthoff.

Getränke und Gegrilltes, Kaffee und Kuchen sowie das muntere Spiel des Gifhorner Feuerwehrmusikzuges rundeten den Tag ab. „Ohne die vielen Helfer hätten wir das alles so nicht hinbekommen“, betonte Weusthoff.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr