Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 50-Jährige bei Unfall lebensgefährlich verletzt
Gifhorn Gifhorn Stadt 50-Jährige bei Unfall lebensgefährlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 21.03.2014
Fünf Verletzte: Zu einem schweren Unfall kam es am Dienstagnachmittag auf der Straße zwischen Leiferde und Hillerse. Quelle: Schaffhauser (2)
Anzeige

Zwei Männer wurden schwer, zwei weitere leicht verletzt. Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz.

Der Unfall ereignete sich gegen 15.50 Uhr. Ein mit vier Männern aus dem Bereich Peine besetzter VW Passat fuhr auf der Landesstraße 320 von Leiferde in Richtung Hillerse. In einer Rechtskurve kam der Wagen nach Zeugenaussagen - so die Polizei - in den Gegenverkehr.

Hier prallte der Passat ungebremst mit einem VW Polo zusammen, der von einer 50-jährigen Frau aus Leiferde gelenkt wurde. Zwei Passat-Insassen wurden dabei schwer, die beiden weiteren leicht verletzt. Die Fahrerin des Polos wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Die Feuerwehren waren mit 28 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz und konnten die Frau aus ihrem Wrack befreien. Die Teams von vier Rettungswagen, das Team des Rettungshubschraubers 4 aus Hannover und ein Notarzt versorgten die Verletzten.

Der Organisationsleiter Rettungsdienst, Rainer Hoffmann, koordinierte die Versorgung der Verletzten. Die in Lebensgefahr schwebende 50-Jährige wurde mit dem Hubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen, die weiteren Verletzten kamen in Kliniken nach Peine, Gifhorn und Wolfsburg. An den Autos entstand Totalschaden, die Landesstraße war für mehr als zwei Stunden voll gesperrt.

cs

Isenbüttel. Ein Volkskönig wie kein Zweiter: Alles begann beim vergangenen Königsschießen zum Schützenfest in Isenbüttel, Nicht-Schütze Rolf Buhmann wurde Volkskönig.

21.03.2014

Gifhorn bewegt sich: Unter diesem Motto ehrte die Stadt gestern Abend im Ratssaal erstmals erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler - aber auch Menschen, die sich hinter den Vereinskulissen engagieren. 180 Gäste waren bei dem Festakt dabei.

18.03.2014

Parsau. Einen Moment denkt er nach, dann antwortet Siegfried H. Neumeier auf die Frage nach dem Wichtigsten seiner 14 Jahre als Pastor in Parsau: „Die Beziehungen zu den Menschen.“ Die nehme er auch mit, wenn er am 1. Juli seine neue Stelle in Flechtorf und Beienrode antritt.

18.03.2014
Anzeige