Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
450 Boßeler schieben eine ruhige Kugel

Wesendorf 450 Boßeler schieben eine ruhige Kugel

Wesendorf. Bei traumhaftem Frühlingswetter gingen am Sonnabendvormittag die ersten Mannschaften auf die etwa fünf Kilometer lange Strecke durch das Bültenmoor, um eine „ruhige Kugel“ zu schieben und beim Boßelturnier der Freiwilligen Feuerwehr Wesendorf miteinander viel Spaß zu haben.

Voriger Artikel
17-Jähriger schwer verletzt
Nächster Artikel
Auf der Streuobstwiese hängt jetzt ein Moorbahn-Fahrplan

Möglichst weit nach vorne: Die Gruppe der Chorgemeinschaft Wesendorf-Westerholz setzt zum Wurf an.

Quelle: Hans-Jürgen Ollech

Durch Feld, Wiesen und Wald wurde die gelbe Kugel soweit als möglich nach vorn geworfen, um die jeweilige Mannschaft voranzubringen. 34 Mannschaften mit mehr als 450 Teilnehmern, die bis auf die Gäste-Mannschaft der Partnerwehr aus Oldenburg/Holstein fast alle aus Wesendorf kamen, waren dabei. 55 Frauen und Männer der Feuerwehr hatten die Tour organisiert, berichtete Ortsbrandmeister Michael Schwarz und freute sich über das gute Miteinander seiner Kameradinnen und Kameraden. Mit einer Station „Balljonglieren“ an Düvels Teich und einer „Wassergeschicklichkeitsübung“ am Seeberg hatte die Wehr erneut für außergewöhnliche Gaudi gesorgt, die den Mannschaften zusätzliche Punkte brachte.

„Wir haben wieder einmal eine respektable Größe erreicht, die noch überschaubar ist und geführt werden kann“, freute sich Schwarz über das große Teilnehmerfeld. Gemeinsam mit Ilka Ebermann und Maylin Hildebrandt hatte er bei Anmeldung und Auswertung alle Hände voll zu tun.

Nach Rückkehr der Mannschaften sorgten Musik, Bratwurst- und Bierbude für einen tollen Ausklang, bevor die Sieger bekannt gegeben wurden. In der Mannschaftswertung „Kinder“ sicherte sich die Jugendfeuerwehr Wesendorf den ersten Platz vor der Jugendgruppe des Heidemusikcorps Kraniche. Sieger der Frauen wurde die Mannschaft „Freunde in Bewegung“, bei den gemischten Gruppen siegten die „Listigen Lurche“ und bei den Männern das „Dreckige Dutzend“. Fazit des Ortsbrandmeisters: „Wir hatten eine wunderbare Veranstaltung.“

oll

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr