Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 430 Hühner bekommen neues Zuhause bei Tierliebhabern
Gifhorn Gifhorn Stadt 430 Hühner bekommen neues Zuhause bei Tierliebhabern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 18.12.2013
Neues Zuhause statt Ende im Schredder: Jenny Breit und Steffi Laab haben 430 Hühner vor einem qualvollen Ende bewahrt. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige

Jenny Breit und Steffi Laab koordinieren in Niedersachsen die Aktion „Rettet das Huhn“, die bundesweit schon mehr als 18.000 Hühner aus Legebatterien gerettet hat. Um 5.30 Uhr haben sich die beiden Tierfreundinnen am Samstag auf den Weg nach NRW gemacht - und dort die Hühner von einem Landwirt abgeholt, der mit der Aktion kooperiert.

„Auf den ersten Blick sahen sie besser aus als bei früheren Aktionen“, berichtet Jenny Breit. Aber halt nur auf den ersten. Auf den zweiten fiel auf: Die Schnäbel waren so stark weggeschnitten, dass die Tiere sich nicht mehr selbst verletzen oder die Federn rausreißen konnten - ein klarer Fall von Tierquälerei, denn der Schnabel ist das wichtigste Tastorgan der Hühner.

Ob sie mit dieser Behinderung noch normal fressen können, bleibt abzuwarten. Jedenfalls haben 430 Hühner jetzt ein neues Zuhause bei ganz normalen Leuten, die kleine Gruppen von Hühnern in ihren Gärten halten wollen. „Wir schauen genau hin, an wen wir die Tiere vermitteln“, sagt Jenny Breit.

Wer auch einmal ein Huhn übernehmen möchte, schickt eine E-Mail an jenny@rettetdashuhn.de oder steffi@rettetdashuhn.de.

alb

Anzeige