Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 400 Ehrenamtliche bei „Stunde der stillen Stars“
Gifhorn Gifhorn Stadt 400 Ehrenamtliche bei „Stunde der stillen Stars“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 11.04.2018
„Stunde der stillen Stars“ in der Stadthalle: Vor dem unterhaltsamen Programm gab’s einen Empfang im Foyer der Gifhorner Stadthalle. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

 Die zweite Auflage der Veranstaltung – sie wurde von Karsten Hoffmann moderiert und von Sparkasse und Stadtwerken gesponsert – hatten Dr. Klaus Meister und sein Kultur-Team toll vorbereitet.

„Sie leisten mit ihrem persönlichen Einsatz Herausragendes“, lobte Bürgermeister Matthias Nerlich. „Ehrenamt ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe und wirkt positiv auf die Standortqualität“, erklärte Sparkassen-Chef Gerhard Döpkens. „Sie sind die tatsächlichen Stars“, stand auch für Stadtwerke-Geschäftsführer Olaf Koschnitzki fest.

Zahlreiche Acts Gifhorner Künstler folgten. So begeisterte Gifhorns Feuerwehrmusikzug unter Leitung von Holger Horn unter anderem mit der Skyfall-Titelmelodie, einem Les-Humphries-Medley und dem Marsch „Weiße Flotte“.

Josephin Till, Siegerin des Karaoke-Wettstreits „Voice of Gifhorn“, war mit dem Adele-Hit „Make you feel my love“ und dem eigenen Song „Crazy mind“ auch mit von der Partie.

Akrobatisch ging’s danach beim Auftritt der Cheerleader des MTV Gifhorn zu, die sich mit ihren Trainerinnen Anna Taubeler und Charleen Twyrdy bestens auf den Abend vorbereitet hatten.

David Baban spielte Violine, begleitet auf dem Flügel von Vater Zlatko Baban, der sein musikalisches Können auch auf dem Akkordeon unter Beweis stellte.

Nach einer Pause ging’s dann weiter: Die Gifhorner Profi-Tänzer Kay-Yvonne Campe und Jesper Pedersen zeigten ihre Spitzen-Kür zur Deutschen Meisterschaft, die HipHop-Crew „Plan D“ unter Leitung von Cecilya Neumann begeisterte die Ehrenamtlichen mit einer bunten Fluch-der-Karibik-Show.

„Open up my heart“ und „Sing a new song“: Auch der Gospelchor der Gifhorner Martin-Luther-Gemeinde stand auf der Stadthallen-Bühne. Den Schlusspunkt des Events setzte schließlich Noran Kaufmann vom Tanzhaus Gifhorn mit den drei Showteams „Daruma“, „King“ und Fyoutsha“.

Von Uwe Stadtlich

Bald drehen sich wieder ihre Flügel: Der Saisonstart in der Hochzeitsmühle an der Lüneburger Straße steht kurz bevor. „Letzte Vorbereitungen laufen, am 28. April geht’s mit der ersten Trauung los“, sagt Leitende Standesbeamtin Melanie Ritterbusch. 165 Mühlen-Trauungen gab’s 2017. „Diesen Rekord wollen wir in diesem Jahr toppen“, kündigt Ritterbusch an.

13.04.2018

Der alte, einst als marode verschrieene Schulstandort an der Konrad-Adenauer-Straße wird immer gefragter. Nachdem dort die Außenstelle der BBS I und teilweise das Otto-Hahn-Gymnasium eingezogen sind, wird das Gebäude wohl bald auch die Pestalozzi-Förderschule aufnehmen.

13.04.2018

Rund 50 Gifhorner haben jetzt ihre Fahrräder registrieren lassen. Das Präventionsteam der Gifhorner Polizei hatte dazu auf das ehemalige Bundespolizei-Gelände am Wilscher Weg eingeladen.

10.04.2018
Anzeige