Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
28 Hektar Ackerflächen für Party und Parken

Gifhorn-Gamsen 28 Hektar Ackerflächen für Party und Parken

Gamsen. Anderthalb Jahre hat die Stadthalle daran gearbeitet, das Musikfestival stars@ndr2 live nach Gifhorn zu holen. Am wichtigsten für die Bewerbung: 28 Hektar Fläche an der Hand haben, ohne Garantie, dass der Zuschlag an Gifhorn geht. Landwirte aus Gamsen haben den Erfolg sicher gestellt.

Voriger Artikel
Disco-Taxi: Gastronomie rührt sich nicht
Nächster Artikel
Viertklässler auf dem Schulbauernhof

Stars@ndr2 live: Allein die reine Festivalfläche - eine Wiese von Christian Lüdde (li.) - ist acht Hektar groß. Stadthallen-Chef Wolfgang Stein freut sich über Hilfe der Landwirte.

Quelle: Photowerk (sp)

„Wie für Olympia“, stuft Stadthallen-Chef Wolfgang Stein den Umfang der Bewerbung ein. Was die Stadthallen GmbH - im Auftrag der Stadt tätig - vor allem vorweisen musste: Platz für zigtausende Besucher. Landwirt Christian Lüdde hat acht Hektar Acker zwischen Sportzentrum Nord und B 4 zur Verfügung gestellt. „Direkt nach der Getreideernte haben wir das Gras eingesät.“ Im August stehe dort ein Rasenteppich, so Stein. „Das wird ein Familienfest. Die Leute kommen mit Decken und Picknickkorb.“

Um beim NDR zu punkten, brauchte die Stadt noch viel mehr Flächen: 20 Hektar für die 8000 bis 10.000 Auto-Stellflächen. Hat geklappt: Neben Lüdde stellen vier weitere Landwirte Äcker zur Verfügung. Abgemacht ist, dass dort nur Getreide angebaut wird: Am 6. August sind es somit nämlich Stoppelfelder, auf denen geparkt werden kann - alle Flächen rund um B-4-Abfahrt Gamsen und Bruno-Kuhn-Straße. Stein: „Die Verkehrsanbindung ist grandios.“

„Ohne die Landwirte hätten wir uns erst gar nicht zu bewerben brauchen“, sagt Stein. Für Lüdde ist das kein Thema: „Man feiert ja auch gern“, freut er sich selbst auf das Festival mit namhaften Musikern live. „Das hat doch was.“ Bis dahin gibt‘s für Stein und sein Team noch viel zu tun. Am Verkehrskonzept werde weiter gearbeitet. Und: „Wir erarbeiten ein Sicherheitskonzept. Das wird sehr umfangreich.“

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr