Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
2400 Euro für Hospizverein und Kinderschutzbund

Gifhorn 2400 Euro für Hospizverein und Kinderschutzbund

Gifhorns Seniorenbeirat hilft Kindern: Der Tombola-Erlös vom Tag der Senioren, der am 6. Juni in der Fußgängerzone stattfand, kommt Projekten des Hospizvereins und des Kinderschutzbundes zu Gute.

Voriger Artikel
Russische Schüler im Humboldt-Gymnasium
Nächster Artikel
Durchwachsene Spargelsaison

Tombola-Erlös vom Tag der Senioren in Gifhorn: Der Seniorenbeirat übergab 2400 Euro an den Hospizverein und den Kinderschutzbund.

Quelle: Photowerk (sp)

Beide Einrichtungen teilen sich die stattliche Summe von 2400 Euro. Die Spendenübergabe fand am Freitag im Gifhorner Rathaus statt.

„Wir haben bereits im Vorfeld angekündigt, dass Kinder vom Erlös unserer Tombola profitieren werden“, erklärte Elke Wiegmann, Vorsitzende des Seniorenbeirates. Viele Gifhorner Geschäftsleute hätten die Riesen-Tombola - sie fand in dieser Form zum zweiten Mal statt - unterstützt, bedankte sich Wiegmann. 500 Preise wurden verlost, 2400 Euro kamen durch den Los-Verkauf zusammen.

„Diese Summe ist gewaltig, damit hätten wir nicht gerechnet“, freute sich Heidi Dudel vom Kinderschutzbund über die 1200 Euro. Das Geld werde unter anderem für Ferienprojekte Verwendung finden. Ein Teil des Betrages will der Kinderschutzbund auch in den Ausbau seines Jugendhauses stecken. Dudel: „Die untere Etage wollen wir im September eröffnen.“

Der Hospizverein Gifhorn will das Geld für die Ausbildung und Schulung von Kinder-Hospizbegleitern einsetzen. Für den Gifhorner Verein, der mit Vereinen in Wolfsburg, Wolfenbüttel und Salzgitter kooperiert, nahmen Jeanette Ehlers und Hartmut Kraemer die Spende entgegen. Ein neuer Kursus für Kinder-Hospizbegleiter startet im Oktober in Wolfsburg.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr