Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 2017 war das Jahr des Regens
Gifhorn Gifhorn Stadt 2017 war das Jahr des Regens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 04.01.2018
Kein Abfluss: Überall steht das Wasser auf den Feldern, die Bäche und Vorfluter sind voll. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

Jetzt ist es gewiss: 2017 war in diesem Jahrtausend in Gifhorn das zweitnasseste Jahr. Nur 2007 hat es noch mehr Niederschläge gegeben.

932 Millimeter Niederschläge hat die Landwirtschaftskammer in Gifhorn in den zurück liegenden zwölf Monaten gemessen. Im Rekordjahr vor einer Dekade waren es 964 Millimeter. 2002, als nach Dauerregen im Sommer die Waldriede-Siedlung in Gifhorn unter Wasser stand, waren es „nur“ 832 Millimeter. Der Durchschnitt liegt bei 650 Millimetern.

Die Folgen sind überall auf dem Land zu sehen. Immer noch steht nicht geernteter Mais auf den Äckern. Die Fahrspuren der landwirtschaftlichen Maschinen auf den Äckern sind randvoll mit Wasser gefüllt. „An Befahrbarkeit ist nicht zu denken“, sagt Hartmut Völz von der Landwirtschaftskammer. Zumindest sei jetzt Winterruhe. Doch die Landwirte fragen sich, wie es weiter geht – zumal die Flächen kaum trocknen können. „Die Flüsse sind voll, die Vorflut zieht nicht, deswegen werden die Drainagen das Wasser nicht los.“

Von Dirk Reitmeister

Gifhorn Stadt Von Adenbüttel nach Hoitlingen - Landkreislauf über 63 Kilometer Strecke

Man kann, muss aber nicht die gesamten 63 Kilometer mitlaufen: Otto Neumann und Heinrich Lagemann vom MTV Meine laden zum Landkreislauf ein.

04.01.2018

Böse Zungen behaupten, dass das GF im Kennzeichen des Landkreises nicht für Gifhorn stehe, sondern für „Gefährlicher Fahrer“. Auf einer umstrittenen und per Gericht gerügten Online-Plattform werden Fahrer mit dem Kennzeichen GF im eher unteren Mittelfeld bewertet. Doch ob man dieser Statistik trauen kann, ist fraglich.

04.01.2018

„Wo soll ich denn jetzt den ganzen Müll lassen?“ Dieter Drenkow aus Gifhorn ist sauer. Bei der letzten Müllabfuhr des Jahre 2017 wurde die braune Tonne des Anliegers des Handwerkerwalls in Gifhorn abgeholt. Und bei der ersten Leerung des neuen Jahres wurde wieder die braune Tonne geleert. Dafür wird die schwarze Tonne erst nach drei Wochen geleert, und die blaue gar erst nach sechs.

03.01.2018