Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 2015 war für den VfR ein erfolgreiches Jahr
Gifhorn Gifhorn Stadt 2015 war für den VfR ein erfolgreiches Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 13.03.2016
Auszeichnungen: Peter Genzler (links), Vorsitzender des VfR Wilsche-Neubokel, mit Geehrten während der Jahreshauptversammlung.

In der Fußballsparte übernahm wo Wolfgang Stahl die Kasse. Als Spartenleiterin Gymnastik löste Annemarie Schrader Brigitte Teuteberg ab, die zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Als Sportlerin des Jahres 2015 geehrt wurde Tanja Bock, die mit Elan und Verlässlichkeit zehn Jahre die Aerobic-Sparte aufbaute und nun deren stellvertretende Leiterin ist.

Auszeichnungen gab‘s unter anderem auch für Alfried Denecke (50 Jahre Mitglied), Gerhard Lehner (20 Jahre Ehrenamt), Alexander Wakengut (Fußballer des Jahres), Nele Schrobsdorff (Jugendfußballerin des Jahres), Renate Hölter (Läuferin des Jahres) und Arne Rademacher (Läufer des Jahres).

Genzler berichtete von einem erfolgreichen Jahr 2015: Der Ex-VfR-Vorsitzende Ferdi Heller wurde von der Stadt Gifhorn zum Sportler des Jahres gekürt, der Verein wurde vom Ministerpräsidenten mit der Sportmedaille geehrt, Zumba, Tanzen und Radsport wurden neu angeboten, Erste-Hilfe-Kurse organisiert und ein Defibrillator angeschafft.

Ein Dank ging an die Stadt Gifhorn: „Auch wenn wir uns in manchen Bereichen noch etwas mehr Unterstützung wünschen“, so Genzler, der für 2016 etliche Veranstaltungen ankündigte: den 3. Gifhorner Lauftag, Turniere der Tennissparte, die Sportwoche mit dem gut dotierten Handwerker-Cup sowie eine mehrtägige Fußballschule für die Junioren mit Eintracht Braunschweig.

Bislang unbekannte Einbrecher suchten am Samstag drei Mietwohnungen in Mehrfamilienhäusern in Isenbüttel und in Gifhorn heim. In allen drei Fällen konnten die Täter unerkannt entkommen. Die Polizei sucht nach Zeugen der Taten.

13.03.2016

Gifhorn. Vier Nachweise eines Wolfes im Kreis Gifhorn gab es im vorigen Jahr. Das teilte Wolfsberater Joachim Remitz auf AZ-Nachfrage mit. Zurzeit sei es „auffällig ruhig“ geworden um Isegrim im Kreis Gifhorn. Das könnte sich aber im Frühjahr ändern, glaubt der Fachmann.

12.03.2016

Gifhorn. Gifhorns Schulen verdrecken immer mehr: Vor allem das Humboldt-Gymnasium machte jetzt im Bericht für den Schulausschuss des Landkreises seinem Ärger Luft über die Qualität der neuen Reinigungsfirma. Die Kreisverwaltung bestätigt die Probleme.

12.03.2016