Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
20-Millionen-Bau in Gamsen: Lindenhof-Projekt startet 2015

Gifhorn 20-Millionen-Bau in Gamsen: Lindenhof-Projekt startet 2015

Gifhorn. Gifhorns Wohnungsbaugenossenschaft (GWG) ist bei der Realisierung des Lindenhof-Projekts an der Hamburger Straße einen entscheidenden Schritt weiter: Gamsens Ortsrat und der Stadtentwicklungsausschuss gaben gestern Nachmittag einstimmig grünes Licht für den Bebauungsplan. Ab 2015 soll auf dem ehemaligen Fabrikgelände für 20 Millionen Euro ein Neubaugebiet entstehen.

Voriger Artikel
Altersabteilung muss Aktiven schon helfen
Nächster Artikel
Singen wie die Stars: Casting in Gifhorn

20-Millionen-Euro-Projekt Lindenhof: Auf dem Areal schafft die GWG 89 Wohneinheiten. Baustart ist 2015.

Quelle: Photowerk (mpu)

Stadthäuser, Doppelhäuser und auch Reihenhäuser: Auf der Fläche westlich der Hamburger Straße sollen insgesamt 89 Wohneinheiten Platz finden. Rolf Diercks, Diplom-Ingenieur Stadtplanung vom Büro PGN Architekten & Ingenieure, das mit dem Projekt betraut ist, nannte weitere Details zu dem Konzept. So würden 138 Parkplätze auf der Fläche zur Verfügung stehen - 69 davon in einer Tiefgarage.

Bauordnungsamtsleiter Mario Coling hatte schon vor der Abstimmung zur Anbindung des neuen Baugebietes an die Hamburger Straße Position bezogen. „Das Verkehrskonzept passt.“ Das bescheinige das Gutachten eines beauftragten Ingenieurbüros, dass quasi „druckfrisch auf dem Tisch liegt.“ Bisher sehen die Planungen für die Erschließung eine öffentliche Ringstraße vor.

„Der Startschuss für das Vorhaben soll 2015 fallen“, erklärt GWG-Geschäftsführer Andreas Otto, der die Sitzung gestern ebenfalls verfolgte. Vorbereitende Arbeiten für das Mammut-Vorhaben würden jedoch schon in diesem Jahr stattfinden - darunter der Abriss des ehemaligen Fabrikgebäudes und eines alten Hauses.

Otto geht davon aus, dass der Erstbezug in einigen Wohnungen bereits 2016 erfolgen kann. „Wir haben bereits jetzt viele Interessenten“, ist der GWG-Geschäftsführer vom Erfolg des Konzepts überzeugt.

Die Wohnungen stünden jedoch nicht zum Verkauf. „Es wird ausschließlich vermietet“, erklärt der GWG-Chef.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr