Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
180 Oldtimer auf Stippvisite in Gifhorn

Hamburg-Berlin-Klassik 180 Oldtimer auf Stippvisite in Gifhorn

180 Oldtimer kommen: Die Hamburg-Berlin-Klassik 2017 von Auto Bild führt am Donnerstag, 24. August, einmal quer durch den Kreis Gifhorn. In der Kreisstadt gibt es gleich zwei Stopps: auf dem Marktplatz und gleich danach am Mühlenmuseum.

Voriger Artikel
Anbau nötig: OHG braucht mehr Platz
Nächster Artikel
Mehr Anmeldungen, und gymnasiale Oberstufe naht

Fährt mit bei der Hamburg-Berlin Klassik: Dieser Peugeot 402 Eclipse von 1938 macht auch Station in Gifhorn.

Quelle: AUTO BILD

Gifhorn. Mit an Bord mancher motorisierter Schmuckstücke sind Schauspieler wie Richy Müller („Tatort“), Ralf Moeller („Gladiator“) und Siegfried Rauch („Le Mans“) sowie Rallye-As Christian Geistdörfer (Co-Pilot von Walter Röhrl) und Rennfahrerin Ellen Lohr.

Die ersten Fahrzeuge erwarten die Veranstalter gegen 18.13 Uhr im Kreisgebiet, nämlich in Müden. Die Route führt von dort aus über Gerstenbüttel (18.18 Uhr), Ettenbüttel (18.21 Uhr) und Gilde (18.23 Uhr) nach Gifhorn. Gegen 18.33 Uhr wird dort auf dem Marktplatz der erste Wagen erwartet, dessen Team zur Durchfahrtkontrolle anhält. Gegen 18.39 Uhr wird das Mühlenmuseum angesteuert. 18.58 Uhr fährt der erste Oldtimer durch Osloß, 19.01 Uhr durch Weyhausen. Tagesziel ist die Autostadt.

Fährt mit bei der Hamburg-Berlin Klassik

Fährt mit bei der Hamburg-Berlin Klassik: Dieser Porsche 356 A 1600 Super von 1957 macht ebenfalls Station in Gifhorn.

Quelle: Uli Sonntag / Auto Bild

Jeder Oldtimer wird auf dem Gifhorner Marktplatz etwa drei bis vier Minuten stehen. Laut Veranstalter Zeit genug, sich Autogramme der Stars zu holen und die Fahrzeuge zu bestaunen. Dabei sein werden echte Raritäten. Etwa das einzige noch fahrbereite Fiat 1100 TV Buano Sport Coupé. Das älteste Fahrzeug im Tross ist ein Bentley 4.5 Litre Le Mans von 1929. Weitere seltene Schmuckstücke sind ein Thumer RSR von 1971, von dem nur 124 in Handarbeit gebaut wurden. Mit dabei ist auch ein DDR-Rennwagen, ein Melkus RS1000 von 1985 auf Basis des Wartburg mit Kunststoff-Flügeltüren. Nur 101 Exemplare wurden gebaut. Weitere Augenweiden sind ein Porsche 356 A 1600 Super von 1957, ein Peugeot 402 Eclipse von 1938 mit versenkbarem Hardtop und ein Toyota 2000 GT Baujahr 1967.

Von Dirk Reitmeister

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert. Wie soll es nun weitergehen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr